Schlagwort-Archive: Ostern

Frühlingshafte Makronen-Nester

Hey ihr Lieben,

ich denke, es ist euch nicht entgangen: Am Sonntag ist Ostern.
Schon seit Monaten kann man im Supermarkt Schokohasen kaufen und eigentlich hätte ich jetzt auch genug davon.
Deswegen habe ich diesmal auch kaum irgendwas thematisch passendes gebacken. Lediglich an der Ich back’s mir-Aktion zum Thema „Osterkuchen“ habe ich mich letzte Woche beteiligt.
Dieser Aktion ist auch das heute Rezept geschuldet.
Denn so wunderbar diese Eier-Rahm-Tartes auch schmecken – man braucht unheimlich viele Eigelbe dafür.
Und da ein Ei eben nicht nur aus jenem Eigelb besteht, hatte ich jetzt noch größere Mengen Eiweiß über, die natürlich auch noch in eine leckere Nascherei verwandelt werden wollten.

Nach kurzer Überlegung habe ich mich für Kokos-Makronen entschieden.
Nur: In meinem Kopf tragen Kokos-Makronen einen riesen großen, leuchtenden „Weihnachten“-Stempel!
Also muss ich sie ein bisschen frühlingshafter machen.
Richtige Optik, richtiger Geschmack – und schon sind Kokos-Makronen so österlich, wie kaum ein andere Gebäck…

Gepimpt habe ich meine Variante mit grüner Lebensmittelfarbe, getrockneter Ananas und Schokoladeneiern.
Ich finde sie wirklich sehr süß und mit unter 30 Minuten Herstellzeit ist es ein Top-Last-Minute-Rezept für die morgen beginnende Osterzeit.

Resteverwertung Eiweiß, Ostern, Kokosnuss Weiterlesen

Ich back’s mir: (Oster)Eier-Rahm-Tartes

Hey ihr Zuckerschnuten,

ach, wie die Zeit vergeht! Schon wieder ist ein Monat um…
Aber ein Gutes hat das Ganze ja: Es ist wieder Zeit für „Ich back’s mir“.


Diesen Monat hat sich die liebe Clara das Thema „Osterkuchen“ ausgesucht.
Wie passend – schließlich steht Ostern ja schon direkt vor der Tür.

Nachdem ich das Thema „Osterkuchen“ kannte, gab es für mich nur eine wirklich wichtige Sache: Der Hauptdarsteller des Rezepts musste Ei sein!
Das Ei ist für mich einfach so österlich (Gibt’s das Wort überhaupt???) wie sonst nix.
Und das, obwohl eigentlich gar keiner so genau weiß, wieso das Ei zu Ostern so all gegenwärtig ist.
Es ist wie immer im Leben: Theorien gibt es viele, genaues wissen tut keiner!
Tatsache ist aber trotzdem, dass kein Hase, kein Lamm oder sonst irgendetwas dem Ei bei mir den Rang ablaufen kann… Weiterlesen

Oster-Cupcakes

So ihr Sweeties,

morgen ist es soweit. Ostern!

Wie ich euch ja berichtet habe, waren wir am Karfreitag bei den Eltern von meiner besseren Hälfte eingeladen. Es gab super leckere, selbst gemachte Maultaschen und zum Nachtisch meinen Käsekuchen im Ei, der bei allen super ankam.

Nun sind wir morgen bei meinen Eltern eingeladen und auch dort möchte ich natürlich nicht mit leeren Händen auftauchen.
Weil ich so kleine Geschwister habe, sollte es nicht zu dekadent werden und nett aussehen.

Vor ein paar Wochen habe im Osterregal tolles, essbares Ostergras gefunden. Das musste ich unbedingt mitnehmen und wollte es jetzt in hübsche kleine Cupcakes umsetzen.

Pudding-Muffins mit Esspapier-Gras und Schoko-Eier


Die Basis bildet ein Vanillepudding-Törtchen getoppt mit etwas Kuvertüre und süßen Osternestern.

Oster-Cupcakes (12 Stück)

150g Mehl
100g Butter, weich
200g Sahne
15g Vanillepuddingpulver
1 Ei
3 Eiweiß
100g Zucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

75g weiße Kuvertüre

1 Päckchen essbares Ostergras
1 Päckchen kleine Zuckereier ( meine sind von M**ka)

Den Ofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren. Die weiche Butter unterrühren.
Das Puddingpulver nach Anleitung mit der Sahne verarbeiten.
Den Pudding unter die Butter-Eier-Masse rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, über die restliche Zutaten sieben und unterrühren.
Zuletzt den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
Ein Muffinblech mit Papierförmhcen bestücken und den Teig auf die Förmchen verteilen.
Für ca. 25-30 Minuten backen und danach gut auskühlen lassen.

Das Ostergras vorportionieren und etwas in Form bringen. Dafür am besten ein Glas Wasser bereit stellen und ab und zu leicht die Fingerspitzen befeuchten. Dann lässt sich das Esspapier leichter verformen.
Die Kuvertüre schmelzen.
Immer einen Cupcake mit etwas Kuvertüre bestreichen und das Ostergras-Nest befestigen.
Wenn auf allen Cupcakes die Nester befestigt sind, die Zuckereier mit der unteren Seite vorsichtig in die Kuvertüre dippen und im Nest befestigen.

Das war’s schon. Sind sie nicht süß geworden?
Habt ihr auch zu Ostern gebacken? Traditionell oder eher ausgefallen? Für Freunde? Familie? Oder alle?

Dann macht es wie ich und nehmt mit eurem Rezept am Blogevent von Küchenplausch teil.
Alle Info bekommt ihr, wenn ihr auf den Banner klickt.

Küchenplausch Oster-Event 2013


So,nun wünsche ich euch noch ein wunderschönes, langes Osterwochenende.

Nächste Woche bekommt ihr von mir Rezepte, die meine Kindheit geprägt haben. Also schaut doch mal vorbei…

Süße Grüße,
Jessi

Käsekuchen im Ei

Hallo zusammen.

Auch wenn das Wetter etwas anderes sagt: Ostern steht vor der Tür!
Obwohl, wenn ich so aus dem Fenster schaue, scheint heute zumindest schon mal die Sonne.
Trotzdem, Frühlings- bzw. Osterwetter sieht anderes aus.

Nichts desto trotz steht heute, am Karfreitag, das traditionelle Maultaschenessen. Wir sind dazu bei den Eltern von meiner besseren Hälfte eingeladen. Gestern – ich hab Betriebsbedingt am Gründonnerstag immer frei – war ich schon vor Ort und hab zum ersten Mal selber Maultaschen gemacht. War ein bisschen wie backen…

Zu jedem guten Feiertagsessen gehört auch ein leckerer Nachtisch. Lange hab ich überlegt und mir auf Pinterest ein paar Anregungen geholt. Endlich hatte ich einen tollen Plan im Kopf. Nur beim Spaziergang durch den Supermarkt wurde mir dann doch ganz anders. Das was ich mir so vorgestellt hatte, gab es nicht…
Ich hab also schon weiter überlegt und einen Alternativplan gemacht.
Doch irgendwo sitzt jemand, der es gut mit mir meint! Am Mittwoch bin ich das Osterregal im Supermarkt noch mal ganz genau abgelaufen und da waren sie!


Große, hohle (sehr wichtig) Schokoladeneier und – okay, die waren nicht so schwer zu finden – dottergelbe Gummieier.
Was man aus solchen Zutaten macht? Man kombiniert Sie mit einem Käsekuchen und etwas frischem Obst und erhält:


Okay, das war vielleicht der falsche Blickwinkel. Von hier aus sieht es nur nach kaputten Schoko-Eiern aus…

Ostern
inspired by Raspberri Cupcakes


So ist es besser! Große Käsekuchen-Eier passend zu Ostern. Und die sind ganz schnell gemacht und können locker bereits am Vortag vorbereitet werden.


Käsekuchen im Ei (6 Stück)

250g Mascarpone
250g Magerquark
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g Schlagsahne
2 Blatt Gelatine
ca.50g Erdbeeren oder ein anderes Obst

6 hohle Schokoeier (ca. 6 cm breit, 9 cm hoch)
6 gelbe (runde oder ovale) Schaumgummibärchen (alternativ gelbes Fruchtpüree)

Die Gelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
Die Sahne steif schlagen und während dessen das halbe Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen.
Die steife Sahne in den Kühlschrank stellen.
Die Mascarpone mit dem Quark, dem Zucker und dem Rest Vanillezucker verrühren.
Die Gelatine in einem Topf bei mittlerer Hitze komplett auflösen. Zwei bis drei Löffel der Quarkmasse zugeben und gut verrühren. Nun die Gelatinemasse zur restlichen Quarkmasse geben und gut unterrühren.
Die Masse in den Kühlschrank stellen bis sie anfängt leicht zu gelieren.
Nun die Sahne vorsichtig unterheben.
Die Erdbeeren in Stücke schneide.
Die Quarkmasse in einen Spritzbeutel fühlen und etwas Masse in den unteren Bereich der Eier füllen. Ein paar Erdbeerstücke in die Quarkmasse drücken. So nun ca. 2/3 des Eis befüllen. Die letzte Schicht muss unbedingt frei von Erdbeeren sein. Zum Abschluss das Gummibärchen mittig eindrücken, wo normalerweise der Dotter sitzt.

Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen – fertig!

Ich finde, die Eier machen optisch einen tollen Eindruck und sind super zu variieren. Wie wäre es statt Erdbeeren mit Himbeeren? Oder statt Käsekuchen mit einer schlichten Joghurtcreme? Mangomus statt Gummibärchen? Eurer Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Mit diesem Beitrage nehme ich übrigens beim Blogevent von Küchenplausch teil. Schaut doch mal vorbei…

Küchenplausch Oster-Event 2013

So, nun muss ich mich aber beeilen, sonst komm ich zu spät zum leckeren Mittagessen.

Süße Grüße,
Jessi