Schlagwort-Archive: Ich back’s mir

Mein Back-Mojo isst verunglückte Kirsch-Vanille-Cupcakes

Hey ihr Lieben,

eigentlich dachte ich, ich hätte meinen Willen zu Bloggen endlich wieder gefunden.
Es ging von heute auf Morgen wieder ganz einfach, locker und lässig.
Aber genau so schnell wie es kam, ging es auch wieder vorbei.
Hauptsächlich ist daran Schuld, dass mein Back-Mojo anscheinend gerade Urlaub macht.
Denn egal, was ich backe – es wird nichts.
Mir sind letztens tatsächlich die Aufbackbrötchen verknuspert…
Und so happert es mir zwar generell nicht an Motivation, aber eben an der Motivation zu backen und zu bloggen.

Was ich stattdessen aktuell so treibe?
Sport! Ja, denn nicht nur die Küchenchaotin und Madam New York Cheesecake haben mit den Foodbloggerpfunden zu kämpfen…
3 Jahre Foodblogger-Dasein, meine Vorliebe für Burger und Restaurants und eine Schilddrüsenerkrankung haben einfach ihre Spuren hinterlassen.
Und so habe ich vor bereits neun Monaten meine Ernährung umgestellt.
Und vor 2 Monaten angefangen Sport zu treiben.

All das braucht nun noch mal zusätzliche Zeit, die ich eigentlich vorher schon nicht hatte.
Zusätzlich will ich natürlich auch noch etwas Spaß im Leben. Sonst wäre das ganze ja sinnlos.
Und so begleite ich meine Familie ins Freibad, wann immer es das Wetter und der Kalender zulassen.
Ich gehe meinen anderen Hobbys (Rollenspiel, Bogenschießen) nach oder treffe mich mit Freunden.
Und statt – wie mit meinem Kopf ausgemacht – diesen Artikel zu tippen, war ich am Dienstag Mittag spontan alleine im Kino.
Das Leben macht mir gerade abseits vom Computer einfach zu viel Spaß…

Ach ja, aber diese Woche wollte ich euch wenigstens noch diese leckeren Kirsch-Cupcakes zeigen.
Ich hab sie bereits vor über einem Jahr gebacken, kam aber bis heute nicht dazu, sie euch zu zeigen.
Leider ging in dieser langen Zeit irgendwo das Rezept verloren.
Bei dem Versuch, sie nachzubauen, ging so ca. alles schief, was schief gehen kann.
Cupcakes verbrannt.
Die ausgehöhlten Deckel versehentlich entsorgt, so dass ich die Füllung nicht von der Creme trennen konnte.
Topping zu weich, weil zu warm…

Letztendlich konnte ich das Rezept zu diesen Bildern doch noch irgendwie zusammenreimen und zeige es euch im Rahmen der aktuellen „Ich back’s mir“-Runde…

Kirsch-Vanille-Cupcakes

Weiterlesen

Red Velvet Cake im patriotischen Kleidchen

Hallo ihr Lieben,

was war das denn bisher für ne Woche?
Wettertechnisch hatten wir ja alles: Nebel, kalt, Regen, Sturm, Sonne, Hitze – man ist defintiv immer falsch angezogen.
Auch beruflich war es diese Woche ein auf und ab. Es laufen viele Projekte gleichzeitig und in so mancher Situation war ich sehr froh „nur“ ein Projektmitarbeiter zu sein…
Ganz witzig fand ich aber die Szenen, die sich am Dienstag nach diesem Tweet abspielten

Die liebe Annkathrin von Kochblog Action meldete sich bei und bat mir doch tatsächlich frisch gebackene Kekse an! Ganz reale! Einzige Bedingung: Ich musste sie in Karlsruhe abholen – am besten beim Bloggerstammtisch! Jetzt passte an diesem Tag irgendwie alles. Mein Training fiel aus, Mister MU war in der Schule und zu Hause gab’s nichts zu tun, was nicht auch noch am Mittwoch hätte erledigt werden können. Nach kurzer Rücksprache mit Mister MU („Ist das ne bekloppte Idee?“ „Ja schon, aber wenn du Lust drauf hast!“ Ja, okay. Ich glaub, dann fahr ich.“ “ Viel Spaß. Fahr vorsichtig“) entstand dann dieser Tweet

Und anderthalb Stunden später verbrachte ich einen tollen Abend mit den lieben Karlsruher Bloggern und einer Portion sagenhaft guter Kekse. So bald das Rezept online ist, verlinke ich es hier. Aber vorsicht: Suchtgefahr! Weiterlesen

Ich back’s mir: (Oster)Eier-Rahm-Tartes

Hey ihr Zuckerschnuten,

ach, wie die Zeit vergeht! Schon wieder ist ein Monat um…
Aber ein Gutes hat das Ganze ja: Es ist wieder Zeit für „Ich back’s mir“.


Diesen Monat hat sich die liebe Clara das Thema „Osterkuchen“ ausgesucht.
Wie passend – schließlich steht Ostern ja schon direkt vor der Tür.

Nachdem ich das Thema „Osterkuchen“ kannte, gab es für mich nur eine wirklich wichtige Sache: Der Hauptdarsteller des Rezepts musste Ei sein!
Das Ei ist für mich einfach so österlich (Gibt’s das Wort überhaupt???) wie sonst nix.
Und das, obwohl eigentlich gar keiner so genau weiß, wieso das Ei zu Ostern so all gegenwärtig ist.
Es ist wie immer im Leben: Theorien gibt es viele, genaues wissen tut keiner!
Tatsache ist aber trotzdem, dass kein Hase, kein Lamm oder sonst irgendetwas dem Ei bei mir den Rang ablaufen kann… Weiterlesen

Ich back’s mir – Fairytail Rocks

Huhu ihr Lieben,

endlich komme ich mal wieder dazu, bei Claras wunderbarer Aktion „Ich backs mir“ mitzumachen.


Zum Thema des Monats hat sie „Blaubeeren“ erkoren und ich freue mir ein Loch in den Bauch.
Warum?
Weil ich aus dem großen Glas Heidelbeeren, das ich für die Heidelbeer-Pies geöffnet habe, natürlich noch ein paar andere Dinge gezaubert habe. Es war nämlich ein wirklich großes Glas und ich auch wenn die Pies ganz vorzüglich waren, wollte ich so viele Dinge, wie möglich damit ausprobieren.

Ausprobieren trifft es beim heutigen Rezept auch ziemlich gut.
Weil, auch wenn sie wirklich wie Seine aus dem Märchenwald aussehen, sind diese Cookies nichts anderes als Snicker Doodles mit Heidelbeeren.
Sie schmecken grundsätzlich wie normale Snicker Doodles, nur haben sie eben noch eine fruchtige Note und sind pink.
Perfekt für kleine Feen!

Das Rezept ist so simple und einfach, dass man die einfach viel öfter backen sollte.

Blaubeere, Märchen, Feen, Snicker Doodles Weiterlesen

Ich back’s mir – Limetten sind die cooleren Zitronen

Hey ihr Lieben,

ich oute mich jetzt mal: Ich finde Zitronen eher so lala. Irgendwie sind die so aalglatt und haben im wahrsten Sinne des Wortes ein Saubermann-Image. Schneidet man sie auf, riecht es sofort nach Spülmittel und Bodenreiniger.
Auch der Geschmack ist irgendwie nicht meins. Zitronen sind halt einfach nur sauer. Es gibt keine verschiedenen Geschmacksausprägungen, keine unterschiedlichen Charaktere – einfach nur sauer.

Und deshalb habe ich schon früher bei Foolsgarnds Lemon Tree immer an einen Wald aus grünen Bäumchen mit knatschgrünen Limetten denken müssen statt an ihren uncoolen Kumpels. Wenn ich dieses Lied höre, stehe ich in meinen Gedanken in einem Limetten-Dschungel und über all riecht es nach diesem säuerlichen-herben Limettenduft und ich erfreue mich an der tollen Farbe dieser Früchte. Limetten sind für mich einfach die cooleren Zitronen. Sie sind sauer, herb und fruchtig. Sie sind einfach noch ein bisschen grün hinter den Ohren.
Wann immer ich die Wahl habe entscheide ich mich für meine grünen Kumpels.
Einzige Ausnahme: Auf’s Schnitzel gehört Zitrone!

Und weil ich eben ein so großer Fan von Limetten bin, steht der Key Lime Pie auch schon eine ganze Weile auf meiner Nachbackliste. Warum ich ich ihn bisher nicht gebacken hatte? Ganz ehrlich? Keine Ahnung. Denn er ist genial ♥
Genau das richtige Maß an Säure und herber Fruchtigkeit kombiniert mit zart schmelzender Süße und das verpackt in eine buttrig, krümelige Kruste.
Ein Limettengedicht…

Limetten-Tarte, Sommerkuchen Weiterlesen