Schlagwort-Archive: glutenfrei

Easy Peasy Haselnuss-Trüffel

Einen wunderschönen Sonntag Mittag wünsche ich euch.

Heute gibt es ein ganz schnelles Rezept, das so gut wie immer passt.
Egal ob als Mitbringsel zur Essens-Einladung oder zum Kaffee, als Geschenk zum Geburtstag, Muttertag, Ostern oder Weihnachten.
Oder einfach so zum selber naschen.
Und die einzige Sache auf dieser Welt, die so flexibel ist, das sie immer passt, ist: SCHOKOLADE!

Heute kommt die Schokolade in Form von zart schmelzenden Pralinen daher, die sich mit knackigen Haselnüssen zusammen getan haben.
Ich merke gerade, dass ich wie die Hanuta Werbung klinge!
Das war keine Absicht…
Aber zurück zum Thema. Diese Trüffel sind in unter einer Stunde gemacht und mindestens genau so schnell vernascht.
Also nix wie los.

Haselnuss-Schokoladen-Trüffel, Pralinen selbstgemacht, Rocher, Haselnuss-Trüffel Weiterlesen

Advertisements

[Sponsored Post] Ein Hoch auf die Einhörner!

Hallo ihr Lieben,

nach nun mehr 3 Monaten hat es mal wieder vor meinen PC verschlagen.
Die Gründe für meine Auszeit sind so vielfältig, wie langweilig.
Deswegen möchte ich euch damit verschonen.
Tatsache ist, ich bin wieder da.
Ich hatte in der vergangenen Woche das Bedürfnis zu schreiben und auch gebacken habe ich mal wieder.
Was genau ich da verzapft habe, kann ich euch aber leider erst in Kürze zeigen, da ich selbst keine Fotos gemacht habe.
Aber so bald ich Fotos habe, seht ihr sie als Erste.

Nun zum heutigen Blogpost.
Wisst ihr, dass irgendjemand für heute den Internationale Tag des Einhorns angesetzt hat?
Es gibt ja wirklich bekloppte Menschen…
Aber seit einer Weile schwemmt mit meine FB-Timeline immer wieder diese Veranstaltung rein.
Und da das Interesse an Einhörner wohl nicht auf 5-jährige kleine Mädchen beschränkt zu sein scheint,dachte ich: Machste mal nen Post dazu.
Na ja, so oder so ähnlich.
Die Wahrheit ist, dass ich sehr viel Eiweiß übrig hatte und für die Hochzeit meiner Schwester weinrote Baiser-Küsschen backen wollte.
Nur die Baiser-Küsschen wollten da nicht mit spielen und weigerten sich trotz Einsatz von sehr viel Lebensmittelfarbe rot zu werden.
Alles was ich schaffte, war rosa.
Also hab ich umdisponiert, das Rezept (das übrigens aus diesem Buch stammt) ein wenig mit einem Schokokern gepimpt und endlich mal meinen essbaren Glitzer zum Einsatz gebracht.
Das Endergebnis: Einhorn-Poop!

Resteverwertung, Eiweiß, Einhorn Weiterlesen

Die volle Ladung Erdnuss – Peanutbutter Cupcakes

Hallo ihr Süßen,

heute gibt es hier mal wieder etwas typisch amerikanisches.
Denn: Ich habe euch Peanutbutter-Cupcakes mitgebracht.

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte: Die Erdnussbutter ist dem Amerikaner der liebste Brotaufstrich! Peanutbutter Jelly Bread (kurz: PBJ) – also ein Toastbrot mit Erdnussbutter und roter Marmelade.
Ja, rote Marmelade ist wichtig, denn nur die passt perfekt dazu. Je nach Typ nimmt man dann Erdbeer für mehr Süße oder auch Sauerkirsch für ein saures Pendant.
Ihr seht, aus so einen Erdnussbutter-Brot kann man eine kleine Wissenschaft machen.
Ich persönlich nehme am liebsten rotes Johannisbeergelee. Hmm, ich glaub ich muss mal kurz weg…

Aber natürlich nicht, ohne euch noch ein leckeres Rezept da zu lassen.
Gefunden habe ich die Ideen auf Craftsy, das amerikanische Gegenstück zu Makerist. Der dazu gehörige Blog ist voller toller Ideen und leckerer Rezepte.
Ich habe das ganze ein bisschen auf meinen eigenen Geschmack angepasst und die Angaben für euch ins Deutsche übersetzt.

Peanutbutter Cupcakes with Brown Sugar Frosting Weiterlesen

Himbeer-Mojito-Pavlovas – Ganz ohne Alkohol & trotzdem unwiderstehlich

Hallo ihr Lieben.

Manchmal,da hat man eine Idee.
Man weiß nicht genau, wo sie hergekommen ist. Tatsache ist aber: Sie wird nicht mehr weggehen.
Außer man setzt diese Idee in die Tat um.

Eine dieser Ideen hat mich Anfang der Woche überfallen…
Ich wollte von jetzt auf gleich Himbeer-Mojito-Pavlovas!
Nun ist es so: Ich war bisher kein Fan von Pavlovas. Und Mojito mag ich eigentlich auch nicht!
Ich kann mich auch nicht erinnern, irgendwo ein solches Rezept gesehen zu haben.
Also woher zur Hölle hatte ich nur diese fixe Idee?
Keine Ahnung…
Aber es hilft ja nix…
Die Idee ging mir nicht mehr aus dem Kopf, also musste sie in den Ofen.

Und was soll ich sagen?
Sie sind toll! Und so lecker!
Ich hab sie gestern mit zum Tortenstammtisch bei Bake a Wish genommen und auch dort waren alle begeistert.
Der saure Sirup und das frische Obst bilden einen super Kontrast zum zuckersüßen Baiser. Und die Minze rundet das ganze perfekt ab.

Weiterlesen

Frühlingshafte Makronen-Nester

Hey ihr Lieben,

ich denke, es ist euch nicht entgangen: Am Sonntag ist Ostern.
Schon seit Monaten kann man im Supermarkt Schokohasen kaufen und eigentlich hätte ich jetzt auch genug davon.
Deswegen habe ich diesmal auch kaum irgendwas thematisch passendes gebacken. Lediglich an der Ich back’s mir-Aktion zum Thema „Osterkuchen“ habe ich mich letzte Woche beteiligt.
Dieser Aktion ist auch das heute Rezept geschuldet.
Denn so wunderbar diese Eier-Rahm-Tartes auch schmecken – man braucht unheimlich viele Eigelbe dafür.
Und da ein Ei eben nicht nur aus jenem Eigelb besteht, hatte ich jetzt noch größere Mengen Eiweiß über, die natürlich auch noch in eine leckere Nascherei verwandelt werden wollten.

Nach kurzer Überlegung habe ich mich für Kokos-Makronen entschieden.
Nur: In meinem Kopf tragen Kokos-Makronen einen riesen großen, leuchtenden „Weihnachten“-Stempel!
Also muss ich sie ein bisschen frühlingshafter machen.
Richtige Optik, richtiger Geschmack – und schon sind Kokos-Makronen so österlich, wie kaum ein andere Gebäck…

Gepimpt habe ich meine Variante mit grüner Lebensmittelfarbe, getrockneter Ananas und Schokoladeneiern.
Ich finde sie wirklich sehr süß und mit unter 30 Minuten Herstellzeit ist es ein Top-Last-Minute-Rezept für die morgen beginnende Osterzeit.

Resteverwertung Eiweiß, Ostern, Kokosnuss Weiterlesen