Ein Abschied – irgendwie

Hallo ihr Lieben,

der Titel lässt es vermuten und ja, es ist eine Tatsache, die ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge verkünde:
Ich werde diesen Blog nicht weiterführen. Keine neuen Rezepte mehr auf Luxuria.

So wirklich kann ich euch gar nicht sagen, was in den letzten Monaten passiert ist, außer dass ich das Gefühl habe, dass sich meine Prioritäten geändert haben. Und meine Bedürfnisse.

So sehr ich das Herstellen von Torten liebe (Ich werde es privat auch defintiv nicht ganz lassen können!), war es doch schade, wie viel Geld und Zeit in so etwas unbeständiges, zeitlich begrenztes geflossen ist.
Vom Verlassen meiner Wohnung bis zur vollständigen Eliminierung vergehen ja meist nur ein paar Stunden.
Ich möchte Dinge machen, die die Zeit überdauern.
Dinge, die Bestand haben.
Dinge, die ich oder die Beschenkten auch noch in Monaten und Jahren in den Händen halten und mit wunderbaren Erinnerungen verbinden.
Und ich habe einfach das Gefühl, dass ich das in der Küche nicht realisieren kann.

In den letzten 4 Jahren habe ich unheimlich viel gelernt.
Aus kleinen, simplen Cupcakes wurden immer größere und ausgefallenere Torten…
Aus grausamen Kompaktkamerabildern wurden eigentlich ganz ansehnliche Spiegelreflexfotos…
Und vor allem: Ich habe ganz wunderbare Menschen in der Bloggerwelt kennengelernt.

Und auch, wenn das hier wie ein Abschied aussieht – es muss keiner sein.
Ihr müsst euch lediglich von Luxuria verabschieden.
Denn ich liebe es zu bloggen und möchte es nicht missen, auch wenn ich keine Lust mehr habe, ständig in meiner Küche zu stehen.

Deswegen gibt es nach 4 Jahren ein neues Projekt:

Cos Joy Chocolate rz_web

Cos, Joy and Chocolate

Noch ist es dort recht still, aber in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten wird es Vieles zu entdecken geben.
Der Schwerpunkt liegt prinzipiell auf Crafting, Fantasy und Rollenspiel, aber es wird auch immer mal wieder Rezepte, Storys aus meinem Alltag oder einfach mal ein hübsches Foto geben.
Ich löse mich von meinem Backblogger-Stempel und freue mich darauf, meine Grenzen neu auszutesten.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auch auf diese Reise begleitet.

Alles Liebe und Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ein Abschied – irgendwie

  1. Katja

    Wo Chocolate drauf steht, kann’s so schlecht nicht sein 😉

    Daher: Ich bin gespannt, was Du Neues machst!
    Und ja – manchmal muss man sich von Altem verabschieden,
    um Neues überhaupt wagen und anpacken zu können.

    Dein Rezeptearchiv bleibt ja sicherlich bestehen,
    und ansonsten quengel ich nach via Email!

    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg mit Deinem neuen Projekt,
    Katja

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s