Eine Kommunionstorte in grün und gold

Guten Morgen ihr Lieben,

heute gibt’s mal wieder einen Beitrag ohne Rezept.
Ich möchte euch die Kommunionstorte zeigen, die ich letzte Woche für meinem Bruder gemacht habe.

Kommunionstorte Wolfgang

Beim Designe habe ich mich an seiner Einladung orientiert, die verschiedene Symbole in Gold und Grün Metalic enthielt. Als Basis sollten weiß und Elfenbein dienen.

Nun hab eich den Fehler gemacht und – weil ich irgendwie verplant war – habe bereits vor zwei Jahren auf Messe den Dummie für das Buch gekauft.
Da ich ihn so lange nicht gebraucht habe, habe ich mich natürlich auch nicht mit seinen Abmaßen beschäftigt.
In der Woche, in der ich die Torte gemacht habe, fiel mir dann erst Mal auf, wie groß der eigentlich ist!
Ursprünglich hatte meine Mutter eine deutlich kleinere Torte bestellt, aber da hätte das Buch niemals drauf gepasst!
Also: Immer ordentlich prüfen, was ihr für Dummies zu Hause habt.
Trotzdem konnte ich das ganze noch irgendwie passend machen…

Das Innenleben der Torte ist ein simpler Zebrakuchen.
Den ist das Kommunionskind nämlich mit am liebsten.
Für meine Torte mit 25cm Durchmesser und 10cm Höhe habe ich das 2,5fache Rezept benötigt.

Kleiner Pro-Tipp:
In dieser Größenkategorie dosiert man den Teig dann nicht mehr mit Esslöffeln.
Da wäre man ja ewig beschäftigt.
Ich hab in diesem Fall die Esslöffel durch Schöpfkellen ersetzt. Die sollten aber beide natürlich ein ähnliches Fassungsvermögen haben.
Nehmt weiterhin 2 Schöpfkellen pro Teigschicht, damit ihr entsprechend breite Streifen bekommt.
Ich hatte jeweils nur eine Schöpfkelle genommen und meine Streifen waren doch sehr schmal.

Kommunionstorte grün gold

Der ganze Kuchen war dann noch mit einer dunklen Schokoladenbuttercreme bestrichen, damit der Fondant ordentlich hält.
Die Perlen des Rosenkranzes sind mit einer Mould gemacht, damit sie alle schön gleichmäßig werden. Nur die großen Zwischenperlen sind von Hand geformt.
Das Kreuz ist übrigens eine Kopie seines Rosenkranz-Kreuzes. Ich finde es ja wirklich hübsch – ist mal was anderes.

Mein Bruder hat sich wirklich unheimlich gefreut und auch den Gästen hat die Torte sehr gefallen.

Nächstes Mal gibt’s dann wieder ein Rezept.
Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag.

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s