Die volle Ladung Erdnuss – Peanutbutter Cupcakes

Hallo ihr Süßen,

heute gibt es hier mal wieder etwas typisch amerikanisches.
Denn: Ich habe euch Peanutbutter-Cupcakes mitgebracht.

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte: Die Erdnussbutter ist dem Amerikaner der liebste Brotaufstrich! Peanutbutter Jelly Bread (kurz: PBJ) – also ein Toastbrot mit Erdnussbutter und roter Marmelade.
Ja, rote Marmelade ist wichtig, denn nur die passt perfekt dazu. Je nach Typ nimmt man dann Erdbeer für mehr Süße oder auch Sauerkirsch für ein saures Pendant.
Ihr seht, aus so einen Erdnussbutter-Brot kann man eine kleine Wissenschaft machen.
Ich persönlich nehme am liebsten rotes Johannisbeergelee. Hmm, ich glaub ich muss mal kurz weg…

Aber natürlich nicht, ohne euch noch ein leckeres Rezept da zu lassen.
Gefunden habe ich die Ideen auf Craftsy, das amerikanische Gegenstück zu Makerist. Der dazu gehörige Blog ist voller toller Ideen und leckerer Rezepte.
Ich habe das ganze ein bisschen auf meinen eigenen Geschmack angepasst und die Angaben für euch ins Deutsche übersetzt.

Peanutbutter Cupcakes with Brown Sugar Frosting

Peanutbutter-Cupcakes with Brown Sugar Frosting (6 Stück)

Für den Teig
2 Eier
100g Zucker
115g Erdnussbutter

Für das Frosting
60g Butter, weich
30g brauner Zucker
1/4 TL Zimt
115g Puderzucker
1/4 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
15ml Milch

gesalzene Erdnüsse für die Dekoration

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Die Eier in eine geben und 5 Minuten sehr schaumig schlagen.
Den Zucker hinzufügen und eine weitere Minute kräftig schlagen.
Zum Schluss vorsichtig die Erdnussbutter mit einem Spatel unterheben.
Den Teig auf die Förmchen verteilen und auf der mittleren Schiene 17 Minuten backen.

Für das Frosting die Butter aufschlagen. Den Zucker dazu geben und ca. 30 Sekunden lang kräftig unterrühren.
Die Milch und das Vanilleextrakt dazu geben und nur so lange untermischen bis sich die Zutaten verbunden haben.
Zimt, Salz und Puderzucker dazu geben und erneut so lange rühren bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
Sollte das Frosting etwas zu fest sein, könnt ihr mir ganz kleinen Mengen Milch nachhelfen. Ist es zu weich, könnt ihr noch Puderzucker dazu geben.
Mit einer Sternspritztülle auf die Cupcakes spritzen und mit gesalzenen Erdnüssen dekorieren.

Diese Cupcakes sind vollständig glutenfrei. Bitte geht aber auch sicher, dass es die eingesetzte Erdnussbutter ebenfalls ist.
Verzichtet ihr auf das Frosting, dann sind sie auch noch lactosefrei.
Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich 😉

Auf die gesalzenen Erdnüsse auf dem Frosting würde ich allerdings nicht verzichten!
Sie passen einfach perfekt dazu und bilden einen hübschen, salzigen Gegenpol zum Frosting.

So, während ihr das hier lest, sitze ich mit lieben Freunden beim Brunch und lasse es mir gut gehen.
Und was treibt ihr so an diesem – wettertechnisch eher trüben – Sonntag?
Familienbespaßung? Kochen ? Backen? Basteln?
Ich bin gespannt…

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

2 Gedanken zu „Die volle Ladung Erdnuss – Peanutbutter Cupcakes

  1. chaoslady

    Liebe Jessi,
    brauch ich für diese so lecker aussehenden Muffins so gar keinen Mehl? ganz und gar keinen? deswegen wohl glutenfrei… bin skeptisch während mir das Wasser im Mund zusammenläuft…
    Liebe Grüße
    Natalia

    Antwort
    1. Jessi [Luxuria] Autor

      Hallo Natalia.

      Ja, du brauchst wirklich überhaupt kein Stäubchen Mehl. Komplett glutenfrei! Indianer Ehrenwort!

      Darfst also ruhig zum Schneebesen greifen und ganz ohne Reue genießen!

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s