Frühlingshafte Makronen-Nester

Hey ihr Lieben,

ich denke, es ist euch nicht entgangen: Am Sonntag ist Ostern.
Schon seit Monaten kann man im Supermarkt Schokohasen kaufen und eigentlich hätte ich jetzt auch genug davon.
Deswegen habe ich diesmal auch kaum irgendwas thematisch passendes gebacken. Lediglich an der Ich back’s mir-Aktion zum Thema „Osterkuchen“ habe ich mich letzte Woche beteiligt.
Dieser Aktion ist auch das heute Rezept geschuldet.
Denn so wunderbar diese Eier-Rahm-Tartes auch schmecken – man braucht unheimlich viele Eigelbe dafür.
Und da ein Ei eben nicht nur aus jenem Eigelb besteht, hatte ich jetzt noch größere Mengen Eiweiß über, die natürlich auch noch in eine leckere Nascherei verwandelt werden wollten.

Nach kurzer Überlegung habe ich mich für Kokos-Makronen entschieden.
Nur: In meinem Kopf tragen Kokos-Makronen einen riesen großen, leuchtenden „Weihnachten“-Stempel!
Also muss ich sie ein bisschen frühlingshafter machen.
Richtige Optik, richtiger Geschmack – und schon sind Kokos-Makronen so österlich, wie kaum ein andere Gebäck…

Gepimpt habe ich meine Variante mit grüner Lebensmittelfarbe, getrockneter Ananas und Schokoladeneiern.
Ich finde sie wirklich sehr süß und mit unter 30 Minuten Herstellzeit ist es ein Top-Last-Minute-Rezept für die morgen beginnende Osterzeit.

Resteverwertung Eiweiß, Ostern, Kokosnuss

Makronen-Nester

2 Eiweiß
1 Prise Salz
100g Zucker
150g Kokosraspel, grob
40g getrocknete Ananas (ungezuckert!)
grüne Lebensmittelfarbpaste
2-3 Tropfen Alkohol, hochprozentig

20g weiße Schokolade
Schokoeier

Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zuerst bereitet ihr die Ananas vor. Dafür einfach die Stücke mit einem leicht geölten Messer in feine Streifen schneiden und diese dann noch mal zerschneiden, so dass sie am Ende von der Größer her den Kokosraspeln ähnlich sind.
Dann die Kokosraspeln färben. Dafür die grüne Lebensmittelfarbpaste und den Alkohol in einen Zipperbeutel geben, die Kokosraspeln hinzufügen, verschließen und dann kräftig mischen.

Das Eiweiß mit dem Salz sehr steif schlagen.
Nun langsam den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis sich der Zucker weitestgehend aufgelöst hat.
Eventuell müsst ihr auch hier noch eine kleine Menge Lebensmittelfarbpaste untermischen.
Nun die Kokosraspeln und die Ananas vorsichtig unterheben.

Ein mit kalten Wasser benetztes Kaffeemaß fest mit der Makronenmasse füllen und diese dann auf ein Backpapier ausformen. Ihr müsst nicht wirklich viel Platz zwischen den Makronen lassen, da sich diese während des Backens so gut wie nicht mehr verändern.
So die ganze Masse aufbrauchen.
Nun mit dem Finger oben eine Kuhle in die Halbkugeln drücken und die Makronen dann für ca. 15 Minuten im Ofen trocknen.

Die Makronen auskühlen lassen.
Die Schokolade schmelzen und damit die Schokoeier oben in den Nestern fixieren.
Das war’s schon.

Ananas und Kokosnuss sind ja schon so ein absolutes Dreamteam.
Außerdem gibt die Ananas diesem eher winterlichen Gebäck eine tolle frühlingsfrische Note.

So und nun: Husch, husch in die Küche und noch schnell ein paar Osterleckereien gezaubert.
Ich wird auch noch das ein oder andere backen. DAs landet dann allerdingt erst 2016 auf dem Blog.
Schließlich sind wir am Dienstag alle froh, wenn wir auch Ostern endlich hinter uns gebracht haben…

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s