Von der Urlaubserinnerung zum Herbstbegrüßer – Ricotta-Schoko-Kuchen

Hallo ihr Süßen,

heute hab ich euch was für die Seele mit gebracht.
Schokokuchen so fluffig und saftig, dass man gar nicht aufhören kann zu naschen. Aber das ist okay. Schließlich ist die Bikinizeit vorbei und bis zu den guten Vorsätzen sind es auch noch ein paar Tage.

Leider ist dieses wunderbare Rezept nicht meinem Rührlöffel entsprungen.
Ich hab es bei meiner Blogger-Freundin Christina entdeckt (übrigens gibt’s dort auch noch mal deutlich hübschere Bilder), die es aus ihrem Sommerurlaub auf Sardinien mitgebracht hat.
Das tut dem ganzen aber mal überhaupt keinen Abbruch. Den lecker ist lecker und Leckeres sollte man ganz weit in die Welt hinaus tragen!
Für Christina schmeckt der Kuchen nach Sommerurlaub.
Für mich persönlich – so ganz ohne Urlaubserrinnerung – ist es der perfekte Herbstkuchen. Er passt zu langen Sonntagen auf dem Sofa, wenn es draußen kalt ist und man es sich mit den Kuschelsocken auf dem Sofa bequem gemacht hat.

Die Schokolade und der Kakao streicheln den inneren Trotzkopf, der doch so gerne wieder die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut spüren möchte.
Jeder Krümmel flüstert leise: Willkommen, lieber Herbst ♥

Seelenschmeichler, Gugelhupf, schneller Kuchen

Und der Kuchen ist super schnell gemacht. Ich hab erst gedacht, ich hab zu wenig ausgedruckt, als ich das Rezept gesehen hab.
Aber nö, der geht so schnell…

Und damit auch ihr euch diesen Seelenschmeichler zaubern könnt, kommt hier das Rezept

Ricotta-Schoko-Kuchen

175g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
50g Butter, weich
2 Eier
250g Ricotta
200g Mehl
2 EL Kakao
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver

Heizt euren Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
Schlagt die Butter und den Zucker bis sich der Zucker ein wenig aufgelöst hat und sich das ganze zu einer festen Creme verbunden hat.
Gebt die Eier einzeln zu und rührt sie unter. Dann mischt ihr den Ricotta unter. Die restlichen, trockenen Komponenten mischen und ebenfalls unter rühren bis ein glatter Teig entsteht.
Alles in eine gefettete Gugelhupfform geben und auf der mittleren Schiene 35-40 Minuten backen.

Easy peasy, oder?
Also nichts wie ran an den Ofen und dann: Lasst es euch gut gehen.

So, genug der Wort für heute.
Ich wünsch euch noch eine wunderschöne Woche.

Süße Grüße,
Jessi

 

Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s