Ein bisschen Sommer geht immer…

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich euch als nächsten Artikel direkt mal den Blogger-Shopping-Guide Stuttgart um die Ohren hauen. „Leider“ kam mir dann aber mein Urlaub dazwischen.
Kennt ihr das? Man nimmt sich immer viel zu viele Dinge für den Urlaub vor. Hier noch ausmisten, das noch besichtigen und dann noch kurz verreisen…
Auch wir machen da keine Ausnahme und so bestand die letzte Woche aus vielen schönen Ausflügen und Erledigungen und eben aus sehr wenig Bloggen.

Dieses Jahr fliegen wir Last Minute und so ergibt es sich, dass ich heute und morgen nun noch ein bisschen Zeit habe und die möchte ich euch, meinen Lesern widmen.

Mitgebracht habe ich euch trotzdem was Leckeres, das euch den Sommer auch noch im Winter auf den Teller holt.
Dieses köstliche Schichtdessert ist der Rührschüssel meiner lieben Freundin Christina von Christina’s Catchy Cakes entsprungen. Letztes Jahr zauberte sie es für einen gemeinsamen Raclette-Abend. Dieses Jahr habe ich es für das Nachtisch-Buffet eines 60.Geburtstags gezaubert.

Ich liebe die Farben und die Mischung aus süß und säuerlich.
Deswegen gibt’s jetzt ohne weitere Ausschweifungen das Rezept für euch.

Mandarinen-Mango-Schichtdessert

Mandarinen-Mango-Schichtdessert

200g Löffelbiskuit
170ml Orangensaft
500g Mascarpone
400g Schmand
100g Zucker
2 kl. Dosen Mandarinen (ca. 350g Abtropfgewicht)
1 Mango, reif (WIRKLICH REIF)
25g weiße Schokolade
Schale einer Zitrone

Stellt euch eine Auflaufform, die etwas 25x30cm groß ist, bereit.
Schält die Mango und schneidet sie in Würfel. Die Mandarinen lasst ihr Abtropfen. Wer übrigens die Süße des Desserts noch etwas reduzieren will, nimmt Mandarinen im eignen Saft statt die Gesüßten. Ich hab beides gemischt.
Legt eure Auflaufform mit einer Schicht Löffelbiskuit aus. Möglicherweise müsst ihr sie etwas zuschneiden, aber das funktioniert meist wirklich gut. Nun beträufelt ihr die Löffelbikuits mit etwas Orangensaft. Sie sollten feucht sein, aber nicht nass sein.
Jetzt geht’s an die Creme. Dafür mischt ihr Mascarpone mit 50ml  Orangensaft, der Zitronenschale und dem Zucker und hebt dann den Schmand unter. Bitte nur so lange mischen bis alles gut vermengt ist, da sich die Creme laut Christina sonst verflüssigt.
Nun gebt ihr ca. die Hälfte der Creme auf die Löffelbiskuits und streicht sie glatt. Darauf kommt die Hälfte des Obst und wird ebenfalls verteilt.
Als nächste Schicht kommen wieder mit Orangensaft befeuchtete Löffelbiskuits drauf. Ihr seht schon: Ab hier wiederholt sich das ganze wieder bis er dann als obere Schicht das Obst habt.
An dieser Stelle kommt das Dessert erst Mal in den Kühlschrank – gerne auch über Nacht. Vor dem Servieren habe ich dann noch weiße Schokolade geraspelt und auf der Oberfläche verteilt.

Ich sag euch, Christina hat’s echt drauf und nachmachen lohnt sich definitiv.
Das Dessert kam so gut an, dass ich locker 2-3 Auflaufformen davon losgeworden wäre. Und wahrscheinlich werde ich es auch zu diversen Anlässen mal wieder machen müssen. Anfragen sind schon da…

So, nun mache ich mich an den Shopping-Guide, damit ich schon bald präsentieren kann. Natürlich inklusive toller Bilder vom Bloggertreffen und einer kleinen Überraschung.

Bis dahin…

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

2 Gedanken zu „Ein bisschen Sommer geht immer…

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s