Die besten Väter verdienen den besten Schokokuchen

Hey ihr Süßen,

So, bevor ihr jetzt denkt: War’s das jetzt? Macht sie ein Event und mottet den Blog dann ein?
Nein, natürlich nicht! Ich haue natürlich auch diese Woche ein wahnsinnig leckeres und absolut empfehlenswertes Rezept raus.

Und eigentlich ist das auch das wichtigste an dem Beitrag heute: das Rezept! Die Optik ist eher zweitrangig und kann beliebig angepasst werden. Also lasst euch bitte nicht von der Bartoptik irritieren. Die hat halt gepasst.
„Jetzt kommt die mit ihrem Vatertagsbeitrag daher wie’d alt Fasnet!“ Weit gefehlt! Ich komme genau richtig. Denn während der deutsche Vatertag grad vorbei ist, steht der amerikanische Vatertag direkt vor der Tür. Ich bin also absolut in time.
Und mein Papa hätte absolut verdient, dass ich ihn zweimal feiere. Er ist einfach unheimlich toll.

Während meine Mama meine beste Freundin ist, ist mein Papa mein bester Freund. In jüngeren Jahren war er es, der mich bei Liebeskummer tröstete. Der mich bevaterte (das Wort gibt’s nicht, aber die Alternative wäre echt albern), wenn ich krank war. Wir hören die selbe Musik und genießen es, zusammen auf Konzerte zu gehen. Wir lagen mal 4 Tage zusammen im Krankenhaus – das hat uns zusammengeschweißt. Als ich dann das nächste mal im Krankenhaus gelandet bin, dachte ich: Rufste den Papa an, der wird des der Mama schon schonend beibringen. Weit gefehlt! Der Papa hat schier gar nen Herzkollaps bekommen, während Mama ganz tapfer war und sich direkt auf den Weg gemacht hat. 
Also bitte denkt jetzt nicht, dass meine Mama weniger wert ist. Ohne sie wäre ich nichts. Aber ohne meinen Papa – und wir haben nicht ein gemeinsames Gen – würde es auch nicht gehen.

Und deswegen wollte ich ihm zum Vatertag eine Freude machen.
Ein richtig geiler Schokoladenkuchen. Saftig, aromatisch und mit möglichst wenig Creme.

So entstand folgendes Rezept

Saftiger Schokoladenkuchen, Mustache

Mellow Chocolate Cake (15cm Törtchen, 10cm hoch)

4 Eier
175g Zucker
150g Butter
50g Schokolade
200ml alkoholfreies Malzbier
2 EL Kakaopulver
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Bereite deine Form vor.
Gib die Eier und den Zucker in eine Schüssel und rühre beides zusammen so lange schaumig bis eine helle, stabile Creme entstanden ist.
Nun gibst du die Butter und die Schokolade in eine mikrowellengeeignete Schüssel und erhitzt die Mischung in der Mikrowelle bis sie flüssig ist. 
Die Schoko-Butter und das Malzbier fügst du dann zur Eiermasse dazu.
Jetzt mischst du das Backpulver mit dem Mehl und dem Kakaopulver und siebst die Mishcung auf die nassen Zutaten. Noch einmal kurz durchrühren bis sich ein glatter Teig bildet und dann ab damit in die Form.
Die Form stellst du dann auf die mittlere Schiene deines kalten Backofens und stellst diesen dann auf 175°C.
Ca. 50-60 Minuten später kannst du dann den saftigstens Schokokuchen aller Zeiten aus seiner Ofen-Sauna befreien.

Für meinen Papa und meinen Schwiegerpapa hab ich den Kuchen dann noch wie ein Ying&Yang-Symbol zerteilt, so dass am Ende ein hübscher Schnurrbart entstand. Diesen hab ich noch mit Schokobuttercreme eingestrichen und mit dem Dekorkamm die Barthaare angedeutet.
Aber er hätte auch ganz ohne Creme geschmeckt. 
Er schmeckt stark und gleichzeit noch ein wenig süß. Er ist fest, aber super saftig. Er ist fluffig, aber nicht bröselig. Er ist einfach der Beste, keiner kann sich mit ihm messen. Wie mein Papa!

Und mit dieser Ode an meinen Papa entlasse ich euch ins Wochenende.
Ich werde mich, wenn mich das Wetter nicht im Stich lässt, morgen auf den Maximilian Ritterspielen in Horb rum treiben. Und am Samstag bin ich die helfende Hand von Anna und Herr M. bei ihrem Workshop. Immer im Anschlag: mein Handy. Auf Instagram gibt’s also bestimmt das ein oder andere zu entdecken.

Nächste Woche melde ich mich dann wieder mit leckeren Rezept.Stay tuned.

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die besten Väter verdienen den besten Schokokuchen

  1. chaosisland

    Oh! Was für ein toller Post! So lieb!
    Mir gefällt auch die Form deines Kuchens und die Farbe der Creme gut! War ganz und gar nicht irritiert…
    Mach dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Natalia

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s