Meine Törtchen-Persönlichkeit, die kein Törtchen ist – Mini Macarons mit Alpenmilch-Ganache

Hey Sweethearts,

na, seid ihr gut in die neue Woche gestartet?
Am Sonntag hab ich euch ja mein aktuelles Blogevent vorgestellt. Unter dem Motto „Wenn ich ein Törtchen wär…“ suche ich Torten, Törtchen, Cupcakes und Muffins (wer sich als Kuchen fühlt, der sei bitte auch ein Kuchen!), die eure Persönlichkeit wiederspiegeln.

Jetzt fragt man sich natürlich: Wie kommt die da drauf? 
Vor einer ganzen Weile schon, stand ich Mittags mal wieder etwas chaotisch in meiner Küche und wollte einfach etwas Süßes zaubern. Ich hab einfach mal den Kopf ausgeschaltet und mich von meinem Gefühl leiten lassen. Ich wollte mich in dieser Leckerei selbst wiederfinden. Klingt seltsam? Egal…

Und so wurde ein kleines Gebäck nochmal verkleinert, denn ich bin einfach auch kleiner als die meisten Menschen um mich herum. Ich hab es lila eingefärbt, denn ich bin einfach bunt und noch dazu hab ich aktuell lila Haare. Und es wurde mit Alpenmilchschokolade gefüllt! Denn würde man mich aufschneiden, dann wäre ich definitiv auch mit Alpenmilchschokolade gefüllt. Davon kann ich nämlich nicht genug bekommen.


Ich hab mich für Macarons entschieden. Das Prinzip von „Außen hart und Innen weich“ trifft nämlich doch in deutlichem Maße auf mich zu. Außerdem sind Macarons meist genau so schwer zu handeln wie ich. Und ich hab mich für Ganache als Füllung entschieden. Ganz schön mächtig – egal wie man es betrachtet.

Und so hab ich mich an einem Sonntag im März in meiner Backleidenschaft wiedergefunden.
Mich, die ich manchmal, während ich versuche es allen und jedem Recht zu machen, verliere. Mich, die ich bei vielen Sachen hinten anstehe, damit andere einfach glücklich sein können. Mich, die ihre Ziele manchmal viel zu hoch steckt, weil der Weg nach oben so viel schöner ist, als nur gerade aus zu gehen. 
Keine Perfektion, kein weltbewegende Innovation – einfach nur mich. Und es tat so gut.
Denn ich bin genau richtig, so wie ich bin. Oft vergesse ich das. Oft vergesse ich mich. Dabei bin außergewöhnlich. Einmalig. Und gerade ich selbst, sollte mich nicht vergessen!
Und du – genau du – solltest dich nicht vergessen! Wer bist du? Wie bist du? Was bist du? Und wenn du ein Törtchen wärst, was wärst du?

So, nun hab ich für genug für einen Dienstag Nachmittag philosophiert.
Natürlich wollt ihr jetzt auch sehen, was denn bei meiner Selbstfindung entstanden ist.

Mini Macarons mit Alpenmilch-Ganache (25 Stück)

Für die Macarons 
45 g gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
36 g Eiweiß (1 Stück)
1 Prise Salz
10 g Zucker
Lebensmittelfarbe lila
 
Für die Ganache
75g Alpenmilchschokolade
50ml Sahne
 
Gib das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz in eine Schüssel und schlage es leicht schaumig. Gib dann den Zucker dazu und schlage das Eiweiß so lange steif bis sich Spitzen bilden, wenn du den Rührer nach Oben ziehst.
Nun gibst du die Lebensmittelfarbe dazu. Bedenke, dass der Puderzucker und die Mandeln die Farbe noch abschwächen werden. Rühre alles gut durch bis sich die Farbe gleichmäßig verteilt hat.
Siebe die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker in eine Schüssel und mische sie gut miteinander.
 
Nun hebst du nach und nach die Pulvermischung mit einem Teigschaber unter den Eischnee. Die Masse sollte sich gleichmäßig verbinden und leicht fließfähig sein. Dann ist sie perfekt.
Spritze die Masse mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle 2-3cm groß auf die Vorlage oder Backmatte auf und lass sie für ca. 30 Minuten ruhen.
 
Währenddessen kannst du den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Gib die Macarons in den Ofen, dreh ihn auf 140 – 145°C runter und backe die Macarons für 12 – 14 Minuten. Wenn alles funktioniert hat, dann bilden sich während dem Backen kleine „Füßchen“ – das ist eine wichtige Voraussetzung für perfekte Macarons.
     
Nach dem Backen wartest du kurz und löst dann die Macarons vorsichtig (mit einem Messer).
Wenn du die Macarons auf Backpapier gebacken hast, dann leg dieses direkt nach dem Backen auf eine kalte Unterfläche, damit sich die Macarons leichter lösen. Bei einer Silikonmatte ist das nicht zwingend nötig – schaden tut es aber auch nicht.
Die Macarons auf jeden Fall komplett auskühlen lassen.
 
Für die Ganache zerkleinerst du die Schokolade und gibst sie zusammen mit der SAhne in eine Mikrowellen-Schüssel. Erhitze die Mischung immer wieder kurz und rühr danach alles gut durch. Den Vorgang wiederholst du nun so oft bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat und sich die Masse komplett verbunden hat.
Gib deine Ganach für ca. 20 Minuten in den Gefierschrank. Die Masse sollte zäh, aber nicht fest sein. Nun kannst du sie mit dem Rührgerät aufschlagen und danach auf die eine Hälfte der Macarons spritzen. Die zweite Hälfte oben drauf legen. Fertig!
 
Nun bin ich natürlich total gespannt ,auf eure Törtchen-Persönlichkeit.
Also ran an die Rührschüssel und findet euch selbst!
 
Ich geh jetzt mal mein neustes Experiment aus dem Ofen holen.
 
Süße Grüße,
Jessi
Advertisements

7 Gedanken zu „Meine Törtchen-Persönlichkeit, die kein Törtchen ist – Mini Macarons mit Alpenmilch-Ganache

  1. Jessi

    Hey Judith,

    ich hab mein Lila selbst aus Lebensmittelpaste gemischt und den Eischnee dann sehr intensiv eingefärbt. Die Pulvermischung schwächt das ganze dann zwar wieder ein bisschen ab, aber grundsätzich passt es so ganz gut.

    Süße Grüße,
    Jessi

    Antwort
  2. trickytine

    ich finde dein ich-macaron ganz besonders sympathisch, einzigartig und leggääär 🙂 eine schöne idee, mit deinem blogevent! mein törtchen-ich habe ich ja schon ganz klar vor augen – jetzt muss ich mich nur noch backen! bis bald & liebe grüße, von törtchen zu lila-macarönchen 🙂 die trickytine ❤

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s