[Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft] Hibiskussirup – Das dekadente Silvester-Mitbringsel

Hallo ihr Lieben,

na, habt ihr Weihnachten und die anschließenden Feiertage gut rum gebracht? Wurdet ihr reichlich beschenkt und habt viel Zeit mit euren Liebsten verbracht?
Wie wunderbar!!!
Ich habe in dieser Zeit fast die kompletten Familien von mir und Mister MU gesehen, viel gelacht und lecker gegessen. Beim Gedanken an Omas Schweine-Lendchen (eingerieben in Walnuss-Pesto und umwickelt mit Speck) läuft mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammen.
Und dann kam das Beste: Wir sind heute Nacht aus Italien zurückgekommen! Am 27&28.Dezember haben wir die Läden in Italien leer geshoppt. Mit dabei: Meine 10-jährige Schwester, die unbedingt mal nach Italien wollte. Da kann nicht mal Santa Claus nein sagen 😉
Es war wirklich toll. Wir hatten fast frühlingshaftes Wetter und die Pizza war wie immer genial.

Was mir aber während der Feiertage sehr gefehlt hat, war mein Blog. Ich kam weder zum Backen noch zum Bloggen. Der PC war gefühlte 100km entfernt. Das tat zwar einerseits manchmal auch gut, aber es gibt doch so viele schöne und leckere Dinge, die ich euch unbedingt zeigen möchte!

Und deswegen gibt’s heute noch ein tolles Mitbringsel zu Silvester.
Oft sieht man bei Kochsendungen wie „Das perfekte Dinner“, dass die Gastgeber Hibiskusblüten in Sirup in ihren Aperitif (meist schnöder Sekt) packen. Das sieht hüsbch aus und gibt noch einen außergewöhnlichen Geschmack. Leider kostet ein kleines Glas dieser Blüten in Sirup meist 10 Euro und mehr.
Im Herbst bin ich auf einem Markt über getrocknete Hibiskusblüten in Bio-Qualität gestolpert. Die mussten natürlich gleich mit. Da ich die Blüten im Glas nicht mag, aber der Geschmack super ist, hab ich daraus einfach einen Sirup gekocht. Als Inspiration diente mir das Rezept von Barbaras Spielwiese.

Geschenke aus der Küche, Silvester


Hibiskussirup (ca.350ml)

1/2l Wasser
180g Zucker
30g Hibiskusblüten
1TL Zitronenschalenabrieb
1 Prise Zimt
1 Prise Muskat
1 Prise Pfeffer

Zuerst gibst du das Wasser in einen großen Topf. Bedenke, dass die Blüten nachher quellen und dafür Platz benötigen. Wennd as Wasser kocht, gibst du die restlichen Zutaten dazu und lässt alles kurz aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann lässt du alles weitere 10 Minuten bei etwas geringerer Hitze köcheln. 
Nach den 10 Minuten gibst du den Deckel drauf und schaltest die Herdplatte aus. Lass das ganze jetzt mindestens 3 Stunden ziehen.
Nach dem alles durchgezogen ist, siebst du die Blüten ab, damit du nur noch die wunderbar tiefrote Flüssigkeit in deinem Topf hast. Die Flüssigkeit lässt du jetzt weitere 1,5-2h vor sich hin köcheln. Rühre dabei gelegentlich um und kontrolliere die Konsistenz. Mein erster Versuch war etwas flüssig, beim zweiten hatte ich eine tolle sirupartige Konsistenz.
Wenn dein Sirup die perfekte Konsistenz hat, füllst du ihn in saubere, ausgekochte (oder in meinem Fall ausgebackene) Flaschen und verschließt diese sofort.
Im Kühlschrank hält der Sirup ca. 4 Wochen.

Geschenke aus der Küche, Silvester

Den Sirup könnt ihr jetzt mit Sekt oder Champus mischen. Nicht nur zu Silvester ein Genuss. Und wer es nicht so mit dem Alkohol hat, der mixt das ganze mit Sprudel oder verfeinert seinen Joghurt damit. Beides tolle und mehr als schmackhafte Alternativen.

Ich hab gleich eine große Menge Sirup gemacht und ihn, in kleine Gläschen abgefüllt, beim Stuttgarter Bloggerstammtisch Weihnachtsbrunch an eine Horde ganz wunderbarer Blogger und Bloggerinnen verschenkt. Die kleinen Etiketten habe ich auf jamlabelizer.com designed, auf normalem Papier ausgedruckt, ausgeschnitten und dann hinten ganz dünn mit Milch eingestrichen. Das hält auf glatten Oberflächen super, riecht nicht und lässt sich bei Bedarf auch ganz leicht durch den Einsatz von Wasser wieder ablösen. Süß, oder?

So, und nun noch zur Gewinnerin der letzten Fruchtaufstrich-Verlosung:

Liebe Jessi,
hoffe du hattest schöne Weihnachtstage! Bei uns durfte der Panettone auch dieses Jahr an Weihnachten nicht fehlen. Selbst gemacht habe ich diesen aber noch nie. Wäre aber für das nächste Jahr eine Überlegung wert 😉

Ganz liebe Grüße
Elena

Liebe Elena, da hast du ja jetzt einen tollen Vorrat an Fruchtaufstrichen zuhause. Mal sehen, ob ich den ein oder anderen demnächst auf deinem Blog entdecke 😉
 
So, nun wünsche ich euch noch 2 1/2 wunderbare Tage im Jahr 2013.
Hier auf dem Blog geht es wahrscheinlich erst 2014 mit leckeren Rezepten weiter. Stay tuned und kommt gut ins neue Jahr!
 
Süße Grüße,
Jessi
Advertisements

6 Gedanken zu „[Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft] Hibiskussirup – Das dekadente Silvester-Mitbringsel

  1. Anonym

    Ich durfte an Weihnachten den leckeren Sirup kosten. Super lecker! Sobald ich Blüten habe werde ich mir einen Vorrat anlegen. Prost… Anke

    Antwort
  2. Elena (heute gibt es...)

    Liebe Jessi,
    kann mich wirklich nicht über die Ausbeute an Marmelade bei dir beschweren 😉 Die Sauerkirsche ist bereits da und richtig lecker!
    Den Hibiskussirup habe ich auch bereits probiert und ist nur weiter zu empfehlen. Nochmal Dankeschön für das süße Gläschen. Ich muss nächsten Herbst auch nach getrockneten Hibiskusblüten Ausschau halten. Oder gibt es die auch während dem Jahr?

    Liebe Grüße
    Elena

    Antwort
  3. Jessi

    Liebe Elena,

    ich freu mich sehr, dass ich in dir so eine treue Leserin und vor allem fleißige Kommentatorin gefunden habe ♥
    Den Hibiskus bekommst du auch unterm Jahr. Entweder im Internet oder auf diversen großen Krämermärkten an den Gewürzständen. Einfach mal die Augen offen halten 😉

    Liebe Grüße,
    Jessi

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s