[Sponsored Post] Advent auf Italienisch – Gebackene Turdilli mit Pfirsich-Punsch-Glasur

Hallo ihr Lieben,
heute geht es weiter mit meiner Reihe italienischer Advents-Rezepte 
Diesmal gibt’s was zum Advents-Kaffee. Denn gerade in der Vorweihnachtszeit bekomme ich viele Einladungen zum Kaffee trinken. Die besinnliche Zeit und die Aussicht, dass das Jahr bereits in Kürze vorbei ist, bringt viele dazu ihre Freunde einfach mal wieder auf ein Tässchen Kaffee oder Tee einzuladen. Und zu Kaffee und Tee muss auch immer was zum Reinbeißen dazu.
Heute habe ich mich deswegen für eine ganz persönliche Interpretation von Turdilli entschieden.
Im Original sind die süditalienischen Turdilli kleine frittierte Teigstränge, die mit Honig glasiert werden.
Das Frittieren hat mir jetzt nicht wirklich zugesagt, so dass ich mich für den Backofen entschieden habe. Trotzdem sind sie sehr lecker geworden.
Turdilli gehören eher zur Sorte der harten Gebäcke. Dafür zerfallen sie  beim Reinbeißen und sorgen für ein außergewöhnliches Mundgefühl. Trotz der Punsch-Glasur sind sie nicht wirklich sehr süß, was zwischen all den zuckersüßen Weihnachtskeksen eine wirklich gelungene Abwechslung ist.
 
Advent auf Italienisch


Gebackene Turdilli mit Pfirsich-Punsch-Glasur (ca. 40 Stück)
Für den Teig
500g Mehl
½ TL Vanille
½ EL Orangenschalenabrieb
1/4l Wasser, kalt
8EL Öl
½ EL Zucker
Für die Glasur
100g Pfirsich-Fruchtaufstrich (ZUEGG)
3 Nelken
½ Sternanis
Orangenschalenabrieb
Zitronenschalenabrieb
¼ TL Zimt
Vanille
1 Eiweiß zum Bestreichen
Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Für den Teig siebst du das Mehl als Häufchen auf die Arbeitsplatte. In der Mitte formst du eine Kuhle und gibst die restlichen Zutaten hinein. Nun verknetest du alle Zutaten von außen nach innen zu einem Teig.
Aus dem Teig formst du einen Strang von ca. 2cm dicke und schneidest ihn dann in jeweils 3-4cm lange Teigstücke.
Die Teiglinge legst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bepinselst sie mit Eiweiß.
Auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten backen bis sie goldgelb sind.
Während die Teiglinge backen, gibst du die Nelken und den Anis zusammen mit dem Zimt und der Vanille in einen Mörser und zermahlst sie sehr fein. Sollten größere Schalenreste übrig bleiben, dann nimmst du diese einfach raus. Die Gewürzmischung kannst du noch mit Orangen- und Zitronenschalenabrieb verfeinern.
Erhitze den Fruchtaufstrich kurz in der Mikrowelle bis er sich verflüssigt und streiche ihn dann durch ein Sieb. Ich hab diesen Schritt bewusst weggelassen, da ich die Fruchtstücke sehr lecker finde. Wie du es machst, ist dir aber ganz selbst überlasse.
 Jetzt kannst du den gesiebten Fruchtaufstrich mit deiner Gewürzmischung verfeinern bis es wie ein leckerer Pfirsich-Punsch schmeckt.
Wenn die Teiglinge fertig gebacken sind, gibst du sie noch heiß nacheinander in die Punsch-Glasur und sorgst dafür, dass jede noch so kleine Stelle mit Glasur überzogen ist. Dann musst du die Glasur nur noch trocknen lassen.
Insgesamt dauert es nur knapp 45 Minuten diese kleinen Leckereien zu backen. Da sie nicht breit laufen, kann man das Blech schön voll packen.
Ihr könnt die Kekse also auch super ganz kurzfristig backen, wenn sich in der Besuch spontan selbst einlädt.
 
Und jetzt könnt ihr wieder die wichtigste Zutat für dieses Rezept gewinnen.
Die Firma ZUEGG stellt mir netterweise 4 Gläser des Pfirsich-Fruchtaufstrichs, die ich an euch verlosen darf.
 
QUELLE: http://www.zuegg.de

 

Natürlich gibt es ein paar Regeln:
  • Hinterlasst mir bis zum 14.Dezember 2013 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag.
  • Wer den Beitrag auf Facebook teilt, erhält ein weiteres Los
  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eurer Eltern haben, dass ihr hier teilnehmen dürft
  • Mit der Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass eure Daten für den Versand des Gewinns an die Firma ZUEGG weitergeleitet wird. Die Daten werden aber nicht gespeichert.
Und natürlich gibt es auch noch 4 glückliche Gewinner bei der Verlosung des Sauerkirsch-Fruchtaufstrichs:
 
Petra von Brot und Rosen
Ni und JuNi
Natalie von Holunderweg 18
Elena von heute gibt es
 
Herzlichen Glückwunsch!
Bitte schickt mir eure Adresse, damit ich diese an die Fa.ZUEGG weiterleiten kann.
So, ich schnapp mir jetzt meine Kekse und eine große Tasse heiße Nugat-Schokolade und mach es mir auf meinem Sofa gemütlich.
Und ihr so?
Süße Grüße,
Jessi
 
 
P.S: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Firma ZUEGG. Vielen Dank!
 
Advertisements

7 Gedanken zu „[Sponsored Post] Advent auf Italienisch – Gebackene Turdilli mit Pfirsich-Punsch-Glasur

  1. Teigfabrik

    Genau das richtige für mich! Wir Süditaliener lieben nämlich diesen herrlichen Birnen und Pfirsichsaft, so schmeckt Italien 🙂 das darf dann gern auch aufs Brot (und überall anders hin auch) ❤

    Antwort
  2. Elena (heute gibt es...)

    Liebe Jessi,
    ich liebe Turdilli. Kenne zwar nur die frittierte Form, aber die Alternative im Backofen ist sicher auch lecker 🙂
    Da ich letzte Woche bei dir Glück hatte, verzichte ich dieses Mal auf den Gewinn, falls es mich wieder treffen sollte. Wollte dir aber trotzdem einen lieben Kommentar hinterlassen.

    Ganz liebe Grüße
    Elena

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s