Die südback 2013

Hallo ihr Sweethearts,

es ist zwar schon einige Tage her, ich möchte es mir aber trotzdem nicht nehmen lassen, euch von der diesjährigen südback in Stuttgart zu erzählen.
Die südback ist die offizielle Fachmesse für das Bäckerei- und Konditoreihandwerk und findet jedes Jahr statt.
Ich war noch nie auf einer so ruhigen Messe! Natürlich war es voll, aber definitiv nicht überlaufen und man konnte sich trotz der vielen Menschen sehr frei bewegen und auch in einer normalen Lautstärke unterhalten.
Die Messe erstreckte sich auf 4 Hallen und zeigte die neusten Trends zu den Themen Rohstoffe, Technik und Verkaufshilfen. Auch die aktuellen Backtrends wurden vorgestellt.
Generell lässt sich sagen, dass sich die Sparte Bäckerei und Konditorei in zwei sehr unterschiedliche Richtungen entwickelt. Der eine Teil besinnt sich auf seine Wurzel und geht zurück zu Natürlichkeit, vergessenenen Rohstoffen und alten Rezepturen.
Der andere Teil ghet stark in die Richtung neu, hip und möglichst auffällig. Glitzernde Cronuts treffen auf traditionell hergestelltes Bauernbrot!

Trendmäßig hat man den Cronut an jeder Ecke angetroffen. Egal ob bunt oder simple, mit oder ohne Füllung – am Cronut kam man einfach nicht vorbei. Das leckere Trendgebäck erobert immer mehr deutsche Bäckereien und wer auch das junge Publikum erreichen will, kommt über Kurz oder Lang nicht ohne die Kringel aus.


Generell wird mehr wert auf die Optik gelegt. So wurden viele hübsch dekorierte Brote, üppig ausgestattete Torten und bunt dekorierte Kekse für alle Jahreszeiten gezeigt.

Auch muss nicht immer alles so aussehen, wie man es kennt. Die Firma Plange hat die „Stulle 2.0“ kreiert.


Brottaler heißen die kleinen Snacks, die es in sechs ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen (Spinat, Rotkohl, Käse, etc) gibt. So wird das langweilige belegte Brot zum Hingucker und damit wieder interessant für die junge Generation.

Und nicht nur die Optik wird ausgefallener, sondern auch der Geschmack. Man spielt Gewürzen, Kontrasten und Kombinationen.

Ein Beispiel gefällig?
Eine klassische Laugenbrezel mit einer knackigen Hülle aus Schokoglasur und Cornflakes.
Mit der Schoko-Brezel greift die Bäckerei-Kette Ditsch das brandaktuelle Thema „Süß&Salzig“ perfekt auf.


Es braucht nicht viel, ein gutes Brot zu backen. Zumindest nicht, wenn es um die Zutaten geht. Darauf hat sich auch das Bäckerhandwerk wieder besonnen und kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Brot nach alten Rezepturen, ganz ohne Zusatzstoffe und Gentechnik ist aktuell voll im Trend.


Auch wenn alles bunter wird, so wird doch nicht alles ungesünder. Die Manufaktur Quality Sprinkles stellt Zuckerstreusel, Non Pareils, farbigen Zucker und Glitzer auf natürlicher Basis her.


Carotin, Kurkuma, Chlorophyl, Blattblau, Rote Beete und Paprika-Extrakt bilden die Basis für das bunte Segment.
Ob die Produkte genau so farbecht sind, wie ihre chemischen Freunde werde ich in Kürze ausprobieren. Quality Sprinkles hat mir freundlicherweise ein Päckchen ihrer „Witchery Sparkles“ zum ausprobieren überlassen.

Im Verpackungsbereich wird es bunt. Moderne geometrische Formen vs. verschnörkelte Blumenmuster. Alles kann – nichts muss. Und so wird die Vielfalt an Verpackungsmöglichkeiten noch großer und immer ausgefallener. Wer mutig ist, kann sich als Einzelhändler wirklich deutlich vom Wettbewerb abheben.
Toll finde ich auch, dass die Abnahmemengen für individuelle bzw. individualisieren Verpackungen kleiner und auch bezahlbarer wird. So ist es auch für kleine Unternehmen und Selbständige möglich, z.B. persönlich gestaltete Schokoladentäfelchen zu beziehen ohne dafür ein Vermögen zu bezahlen.
Ein tolles Beispiel ist dafür z.B. der Onlineshop Schokoladena. Hier kann man vom Mini-Schokotäfelchen, über Pralinen bis hin zum Weihnachtsmann alles entweder mit leeren Etikettenbögen, die man zuhause selbst gestalten kann oder mit einem fertig bedruckten Etikett bestellen.

Leider hatte ich nur 3 Stunden Zeit für die Messe. Ich hab zwar alles gesehen, hätte aber mindestens noch mal 2 Stunden dort verbringen können. Obwohl… das hätten wohl meine Füße nicht mitgemacht.
Vielleicht seid ihr ja jetzt neugierig geworden. Bis zur nächsten südback sind es zwar noch ein paar Tage, aber ihr könnt euch den Termin vom 18.10-21.10.2014 ja schon mal im Kalender anstreichen.
Es lohnt sich auf jeden Fall.

In Kürze steht dann auch schon die eat&Style an. Ich bin schon gespannt, was mich dort schönes erwartet.
Natürlich werde ich euch dann auch wieder berichten und vielleicht treffe ich ja auch den ein oder anderen von euch live vor Ort.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine angenehme Woche. Lasst es euch gut gehen.

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

2 Gedanken zu „Die südback 2013

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s