Upps, falsche Jahreszeit…

Einen wunderschönen Sonntag Morgen euch allen!

Der Blogtitel ist heute so eine Art Vorhersehung. Denn ich denke, genau so werden einige von euch gleich über das heutige Rezept denken.
Aber bevor ihr jetzt denkt, dass ich es so gar nicht mehr im Griff habe, möchte ich euch erklären, was dahinter steckt.

Die wunderbare Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf veranstaltet aktuell ein Walnuss-Event. Gesucht werden 12 ultimative Walnuss-Rezepte für einen Kalender.
Dieses Thema hat mich direkt so angemacht, dass ich mir dieses Event nicht entgehen lassen wollte.
Wer sich rechtzeitig gemeldet hat, bekam sogar ein Päckchen Walnüsse gestellt. Die Hauptzutat hatte ich also schon mal.
Nur ein Rezept fehlte mir noch. Und überhaupt: Welche Jahreszeit wollte ich abdecken. 
Nach und nach kamen mir immer mehr Ideen und mit den Ideen stand die Jahreszeit irgendwann von alleine fest. Herbst!

Warum Herbst? Ich habe mich für Peanutbutter-Glazed Walnut-Whoopies entschieden. Ein nicht gerade leichtes Gebäck und auch die Geschmacksnuancen passen besser zum Herbst – oder auch Winter- als in den Sommer. Aber das passt ja auch. Schließlich werden ja für jede Jahreszeit Rezepte gesucht.

Und so hab ich dann los gelegt. Entstanden sind diese leckeren Teilchen

Whoopie Pies mit Erdnussbutter und karamellisierten Walnüssen


Peanutbutter-Glazed Walnut-Whoopies (15 Stück)

Für den Teig
1 Ei
100g Zucker
125g Joghurt
30ml Milch
75g Butter
275g Mehl
1/4 TL Backpulver
1/2 TL Natron
75g Erdnussbutter
75g Walnüsse, gehackt
1 EL Zucker

Für die Füllung
60g Zartbitterkuvertüre
100g Butter, weich
75g Puderzucker, gesiebt

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Den 1 EL Zucker mit etwas ein paar Tropfen Wasser verrühren und zu den Walnüssen geben. Alles so lange in der Pfanne bewegen bis der Zucker karamellisiert und alle Walnussstückchen damit bedeckt sind.

VORSICHTIG: Von Karamell zu Brikett ist nur ein schmaler Grad!

Die Nüsse zur Seite stellen.

Joghurt und Milch zusammen verquirlen. Die Erdnuss zusammen mit der Butter erwärmen bis die Butter flüssig und die Erdnussbutter weich ist.
Das Ei mir dem Zucker schaumig schlagen und dann abwechselnd die Joghurt-Mischung und die Butter-Mischung unter die Masse rühren.
Die restlichen trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel mischen und langsam unter die restliche Masse mischen. Die Walnüsse unterheben.
Den Teig dann ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ein Whoopie-Blech mit Trennspray einsprühen und den Teig nicht zu dick in die Mulden füllen.

Wer kein Whoopie-Blech hat, kann den Teig auch als Häufchen mit ca. 4cm-Durchmesser und einem ordentlichen Abstand auf Backpapier setzen. Funktioniert genau so gut!

Die Whoopies auf der mittleren Schiene 10-15 Minuten backen. 
Die Whoopies sind fertig, wenn sie auf leichten Druck mit dem Finger wieder zurückfedern.

Für die Füllung die Kuvertüre schmelzen und dann wieder leicht abkühlen lassen.
Die Butter mit dem Handmixer leicht anschlagen, die Kuvertüre dazu geben und alles mit dem Puderzucker luftig aufschlagen. Kühl stellen.

So bald die Whoopies komplett abgekühlt sind, die Füllung in einen Spritzbeutel geben und die Hälfte der Whoopies mit Füllung versehen. Dann die Whoopies wie Sandwiches zusammen setzen.

Whoopie Pies mit Erdnussbutter und karamellisierten Walnüssen

Ich werde dieses Rezept im Herbst ganz sicher noch einmal backen, da die Kombination der etwas „herben“ Erdnussbutter in Kombination mit karamellisierten Walnüssen und dann auch noch Schokolade einfach toll ist. Als ich gebacken habe, war das Wetter – wie so oft dieses Jahr- nicht so toll und ich hab tatsächlich kurz überlegt, mich mit einem Whoopie und einer Tasse heiße Schokolade mit Marshmallows unter meine Decke aufs Sofa zu verkriechen. Irgendwie bin ich davon aber doch wieder abgekommen – schließlich haben wir Juli/Sommer!

Ich hoffe, ihr drückt mir die Daumen und vielleicht findet sich mein Whoopie-Rezept ja bald in einem tollen Kalender wieder…

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

8 Gedanken zu „Upps, falsche Jahreszeit…

  1. Kathy

    Die sehen lecker aus. Bis kurzem hat es sich ja noch nach Herbst angefühlt und wenn ich durch die Stadt gehe haben einige Geschäfte schon die Herbstmode ausgepackt. Ich drück dir die Daumen!

    Antwort
  2. Jessi

    Hallo Katha.

    Vielen Dank. Ich bin auch ein riesiger Erdnussbutter-Fann. Was ist dein Lieblinsgrezept mit Erdnussbutter?

    Liebe Grüße,
    Jessi

    Antwort
  3. Jessi

    Hallo Kathy.

    Das mit dem Herbstgefühl im Bezug auf das Wetter hab ich auch so wahrgenommen. Trotzdem möchte man ja aktuell noch nicht wieder an den Herbst denken.
    Aber lecker waren sie wie gesagt trotzdem.

    Es war wirklich schön, dich in Ulm kennenzulernen.

    Liebe Grüße,
    Jessi

    Antwort
  4. zorra

    Mir läuft nur schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen. Ist zwar heiss hier, aber ich möchte sofort eins probieren! Danke fürs Mitmachen am Event.

    Antwort
  5. Jessi

    Hallo Zorra.

    Super,das freut mich. Vielen Dank. Jetzt muss ich mir nur noch ein bisschen selber die Daumen drücken, dass ich es in den tollen Kalender schaffe 😉

    Liebe Grüße,
    Jessi

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s