Wie der Blick durch meine Kamera wieder scharf wurde…

Hallo ihr Lieben.

Man, wie schnell die Zeit immer vergeht…

2 Wochen ist es nun schon wieder her, dass ich auf einen Food Photographie-Workshop war.

Warum ich euch das erst heute erzähle? Pure Berechnung! 
Ich hatte noch ein paar Rezepte, die ich euch unbedingt zeigen wollte und für die die Fotos bereits geschossen waren. Meine Befürchtung war, dass ich euch vom Workshop erzähle und ihr – weil die Bilder eben genau wie vorher sind, denkt, ich hätte nichts gelernt.
Nun gehen aber die „alten Fotos“ zur Neige und bald sieht man hoffentlich den Unterschied. Aber hier die ganze Geschichte:

Anfang April war ich, wie ihr ja wisst, beim Bloggertreffen in Stuttgart. Dort habe ich auch die liebe Maria von Marylicious kennengelernt – eine tolle Bäckerin und super Fotografin. Einige Zeit nach dem Bloggertreffen hat diese dann vorgeschlagen, für uns einen Photographie-Workshop mit dem Schwerpunkt Food zu machen. Was für eine Idee.

Nach ein paar Wochen Vorbereitung war es dann am 26.05.13 soweit. Wir trafen uns alle im Autohaus Kuhn in Plochingen. Ja, ihr habt richtig gelesen: Autohaus. Karen hat dorthin gute Beziehungen und konnte diese außergewöhnliche, aber lichtdurchflutete Location für uns organisieren.
Wir stiegen erstmal in die Theorie ein. Was ist die Blende? Wie funktioniert das mit der Belichtungszeit? Und was ist eine Drittelregel?
Maria hat sich wirklich ganz intensiv mit uns und unseren Kameras auseinander gesetzt. Bei dieser Gelegenheit wurde meine bzw. die Kamera von Mister MU sogar repariert. Seit geraumer Zeit konnten wir die Bilder nicht mehr scharf erkennen, obwohl sie dann scharf fotografiert wurden. Ein winziges Rädchen hatte dieses Problem hervorgerufen. Kurz drehen und alles war wieder gut.
An diesem Tag habe ich auch gelernt, dass ein Blitz völlig überbewertet wird. Seid dem Workshop habe ich ihn auch nicht mehr genutzt.

Nach der Theorie folgte die Praxis. Und was uns da erwartete, hatte keiner so erwartet. Maria hatte sich für den Workshop mit Nancy von samtundsahne zusammen getan, welche extra für uns eine wahnsinns Candy-Bar in einer weiß-pink-schwarzen Farbkombi aufgebaut hatte.

Sieht dieses Set nicht zum anbeißen aus?


Ich hab mich total in diese Farben verliebt!

Stunden lang haben wir dann versucht, die gelernte Theorie in die Praxis umzusetzen. Teils alle mit dem selben Objekt, teils hat jeder etwas eigenes in Szene gesetzt. Maria hat uns dabei immer wieder unter die Arme gegriffen und haufenweise Tipps gegeben.

 



Auf ihrer Seite könnt ihr die Lieblingsbilder aller Teilnehmer sehen (natürlich unretuschiert!)

Mein Lieblingsbild war dieses hier


Am Ende durften wir dann alle noch kleine Take away-Tütchen basteln. Das Material dazu, sowie einige Teile der Dekoration wurde uns von Minidrops überlassen.

In mein Tütchen wandere zuerst eine der individuellen Schokoladen, die wir von MySwissChocolate gesponsert bekommen hatten. Ich habe mich für eine dunkle Schokolade mit Chili, Herzchen und einer Blüte entschieden (auf dem Foto rechts). Danach wanderten noch ein paar leckere Gummibärchen und Süßigkeiten in das Tütchen. Letzte wurden ebenfalls gesponsert und zwar von Dein Bonbon.de.



Am Ende des Kurses war ich richtig, richtig platt, aber auch mega glücklich.

Zuhause habe ich dann gleich noch mein neu erworbenes Wissen angewendet und eine Kleinigkeit fotografiert, die ich bereits am Vortag fotografiert hatte. Der Unterschied war nicht zu übersehen!
Ich hoffe, dass auch für euch bald ein Unterschied zu sehen sein wird und ich euch in Zukunft noch viel schönere Bilder zeigen kann.

Das erste könnt ihr bereits morgen anschauen. Nur nicht hier! Wo genau, verrate ich euch morgen.

Ich hoffe, ihr habt einen Eindruck von diesem tollen Workshop bekommen.

Vielleicht besteht ja auch Interesse von eurer Seite für so einen Workshop?

An dieser Stelle noch ein ganz dickes Dankeschön an:

Karen von Karens Backwahn für die tolle Location
Maria von Marylicious für den spannenden und lehrreichen Workshop
Nancy von samtundsahne für diesen unglaublichen Candy-Bar

In diesem Sinne verlasse ich euch für heute und wünsche euch einen wunderschönen Abend.
Genießt die Sonnestrahlen!

Süße Grüße,

Jessi

Advertisements

Ein Gedanke zu „Wie der Blick durch meine Kamera wieder scharf wurde…

  1. InaMia

    Wow Jessi, das klingt wirklich nach einem tollen Tag und die Bilder sprechen Bände! Sowas würde ich ja auch gerne mal besuchen 🙂
    Lieben Gruß,
    Carina

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s