Aller Guten Dinge sind 3: Mini Schokotraum No.2

Hey ihr Sweeties.

 
Riecht ihr schon das Wochenende? Es ist schon so nah, dass man es schon fast fühlen kann.
Hoffentlich bleibt das Wetter so wie heute. Ich möchte nämlich am Samstag auf’s Erdbeerfest nach Esslingen. Ein ganzes Fest für mein Lieblingsobst. Der helle Wahnsinn.
Und Mister MU wäre auch nicht unglücklich über schönes Wetter, denn sein Verein hat dieses Wochenende Hocketse (kennt man dieses Wort überhaupt außerhalb des Schwabenländle?)
 
Was auch immer ihr vorhabt – ich hoffe, es macht euch glücklich. Vielleicht trefft ihr euch mit Freunden? Vielleicht kocht ihr etwas schönes? Vielleicht auch beides?
 

 
 
Beim 2.Teil von „Aller Guten Dinge sind 3“ gibt es heute ein mega dekadentes Schokotörtchen mit flüssigem Kern. Was für ein Gedicht!
Ich habe es als Abschluss für ein Essen mit Freunden gemacht. Kombiniert habe ich es mit Vanilleeis und frischen Erdbeeren. Alle waren restlos begeistert.
 
Dieses Törtchen ist eins meiner Alltime-Favourits. Als wir vor 2 Jahren das erste Mal in Italien waren, habe ich dort eine Backmischung dafür entdeckt (gibt’s zwischen zeitlich auch in Deutschland) und direkt eingepackt. 
Für das Dinner with Friends wollte ich dann doch mal zeigen, was in mir steckt und habe mich an ein Rezept gewagt, das ich auf Foodchomp gefunden habe.
 
Ich habe die Küchlein in Silikonmuffinförmchen gebacken.
 
Vanillesoße, Erdbeeren
 
 
Schokoküchlein mit flüssigem Kern (8 Stück)
 
100g dunkle Schokolade
100g Butter
100g Zucker
100g Mehl
2 Eier
2 Eigelb
 
Trennspray
 
Die Silikonmuffinförmchen mit Trennspray einsprühen (alternativ buttern und mit Kakaopulver bestäuben).
Die Butter und die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad schmelzen.
Gut rühren und aufpassen, dass die Masse nicht anbrennt.
Die Eier, die Eigelb und den Zucker zusammen in eine große Schüssel geben und so lange schlagen bis eine helle, schaumige Masse entsteht. Das kann bis zu 5 Minuten dauern.
Das Mehl auf die Eiermasse sieben und sauber darunterheben (nicht mit dem Handrührgerät sondern manuell). Zum Schluss die Schoko-Butter dazu gießen und ebenfalls unterheben bis eine glatte Masse entstanden ist.
Den Teig auf die Förmchen aufteilen und die Förmchen für mindestens 30 Minuten kaltstellen.
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Küchlein auf der mittleren Schiene 10-12 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn sie sich leicht vom Rand ablösen.
 
Gut zu wissen:
Die Törtchen können auch bis zu 12 Stunden im Kühlschrank gelagert oder sogar eingefroren werden. So hat man bei Bedarf immer Schokokuchen im Haus. Sollten die Küchlein gefroren sein, wird die Backzeit einfach um 5 Minuten erhöht.
 
Ich habe die Törtchen bei unserem Dinner morgens vorbereitet und Abends nach dem Hauptgang vom Kühlschrank in den Ofen verfrachtet. Die Dessertteller hatte ich bereits vorbereitet. Dadurch konnte ich zum Abschluss ganz stressfrei glänzen. Das hat doch was.
 
Mit diesem Post schicke ich euch jetzt erst Mal in Richtung Wochenende.
 
Süße Grüße,
Jessi
 
Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s