Nudelsalat geht auch süß

Hey!

Na, wie läuft eure Woche bis jetzt?

Meine ist eher anstrengend, wenn auch schön. Gestern war ich in Stuttgart auf dem P!nk-Konzert. Es war mal wieder atemberaubend!
Das Wetter könnte sich hier im Schwabenländle nicht so wirklich entscheiden: mal strahlender Sonnenschein und mal „klirrende“ Kälte. Ich persönlich empfinde das als mega anstrengend.
Wenigstens war das Wetter an Pfingsten ganz brauchbar. Da war nämlich 2 Ortschaften weiter ein riesiger Pfingstmarkt. Ich liebe Märkte und gebe grundsätzlich viel zu viel Geld aus, aber was will man machen. Nur dieses Jahr war irgendwie nix für mich dabei. Aißer auf dem Flohmarkt. Dort habe ich nettes Besteck für meine Fotos gefunden.
Seid ihr auch unterwegs gewesen?

Blogtechnisch gehe ich heute ein bisschen in der Zeit zurück. Ich zeige euch heute nämlich, was ich zum Muttertagsbrunch beigesteuert habe.



Tja, was ist das schon wieder?

Süßer Nudelsalat! Klingt komisch, schmeckt aber super lecker. Die Idee kam mir bereits Anfang von Jahr, als ich in einer meiner Backzeitschriften über Erdbeer-Nudeln gestolpert bin.
Zum alljährlichen Muttertags-Brunch bei meiner Mama hat sich diese Idee dann ganz toll angeboten.

Die Nudeln sind natürlich selbst gemacht. Dafür hab ich mich an diesem Rezept hier orientiert *klick*.


Erdbeer-Pasta

100g Mehl,

80g Erdbeer-Fruchtpulver 
120g Hartweizengrieß 
3 Eier (Größe M) 
3TL Öl 
1 EL lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
rote Lebensmittelpaste
Mehl zum Kneten und Bearbeiten

Alle Zutaten so lange verkneten, bis sich eine glatte Teigkugel bildet. Wenn der Teig noch klebrig ist, etwas Mehl unterkneten.

Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig in 4 Portionen teilen – eine Portion sofort verarbeiten und den Rest wieder einpacken, damit er nicht austrocknet.
Den Teig zu einer dicken Platte formen und dann durch die Nudelmaschine lassen. Diese hat normal mehrere Dicke-Einstellungen, die durch Zahlen gekennzeichnet sind, wobei 1 die dickste Einstellung und die höchste Zahl die dünnste Einstellung ist.
Meine Nudelmaschine (bzw. die von Mister MUs Oma) ging von 1-6 und ich habe meine Nudeln teilweise auf 4 und teilweise auf 5 ausgerollt.

Dann die ausgerollten Teigplatten entweder von Hand oder mit Hilfe der Nudelmaschine in Form bringen. Ich habe die doppelte Menge Teig gemacht. Die eine Hälfte habe ich für den Nudelsalat zu Bandnudeln verarbeitet und die andere Hälfte ging in Herzchenform an unsere Mamas. Die Nudeln mind. 30 Minuten trocknen lassen. Dafür habe ich die Nudeln aufgehängt.


Man kann sie auch gut austrocknen lassen und dann luftdicht verschließen. So halten sie sich – laut Recherche im Internet- ca. 4 Wochen.

Und nun kommen wir zurück zum eigentlichen Thema:

Süßer Nudelsalat (eine große Tupperschüssel)

250g Erdbeer-Pasta, trocken
25g Pistazien, gehackt
150ml Vanillesoße
Obst nach Wahl

Zimt

Die Nudeln für ca. 15 Minuten in ca. 90°C warmem Wasser (eine Prise Zucker dazu geben) gar ziehen lassen. Die Kochzeit ist Abhängig von der Trockenzeit. Meine Angabe bezieht sich auf eine Trockenzeit von knapp 48 Stunden.
Bei der Vanillesoße habe ich es mir einfach gemacht und eine Tütensoße zubereitet. Ihr könnt natürlich auch eine frische Soße oder aber auch eine aus dem Kühlregal verwenden.
Das Obst waschen und in Stücke schneiden.
Die fertigen Nudeln gut abtropfen und in eine große Schüssel geben. Die Hälfte der Vanillesoße zugeben, damit die Nudeln nicht verkleben. 
Nun das Obst und die restliche Vanillesoße zugeben und gut verrühren. Mit Zimt abschmecken und mit den Pistazien verfeinern.

Ihr könnt natürlich auch andere Nüsse oder andere Pasta nehmen. 
Der Nudelsalat kam beim Muttertagsbrunch sehr gut an, das Einzige, was ich bei Wiederholung des Rezepts ändern würde, wäre die Form der Nudeln.
Was ich nämlich nicht bedacht hatte war, dass rosa Bandnudeln, die von der Vanillesauce etwas glänzen, deutliche Ähnlichkeit mit Regenwürmern haben…
Danke an meine kleineren Geschwister für diese Aufklärung – kommt nie wieder vor!

So, dass war es nun für heute. 
Morgen ist schon wieder Freitag und somit steht mein super interessantes Wochenende vor der Tür. Einen Bericht dazu werde ich euch natürlich nicht vorenthalten.
Wer nicht so lange warten möchte, kann mir gerne auf Twitter folgen. Dort gibt’s immer wieder kleine Behind-The-Scene-Infos und -Bilder.


So, nun wünsche ich euch einen baldigen Start ins Wochenende und dass das Wetter bald wieder besser wird…

Süße Grüße,
Jessi



Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s