PamK-Kindheitserrinerungen: Homemade Reeses

Guten Morgen ihr Lieben.

Woran ich denke, wenn ich an meine Kindheit zurück denke?
An das selbe, wie gestern, vorgestern und letzte Woche! Ich denke an Reeses Pieces. 
Dabei handelt es sich um eine amerikanische Erdnussbutter-Praline von Hershey. Und ich bin defintiv süchtig nach diesen Dingern! 
In Deutschland gibt es sie nur an ganz wenigen Orten zu kaufen und meisten sind sie übertrieben teuer.
Und doch, wann immer ich sie irgendwo finde, decke ich mich damit ein. Manchmal fahren wir extra dafür auf den Flughafen (sind ja Gott sei Dank nur 15 Minuten), den dort gibt es einen Shop, der die Pralinen verkauft.

Aber eben weil ich so süchtig und verrückt nach Reeses bin, war von Anfang an klar, dass sie mit in mein PamK-Päckchen müssen. 

Bevor ich euch das Rezept verrate, muss ich euch warnen: Der Verzehr dieser Köstlichkeit kann zur lebenslangen Abhängigkeit führen. Sollte es euch erwischen, dann meldet euch bei mir – wir machen dann ne Selbsthilfegruppe auf oder gründen eine Reeses Pieces-Produktionsstätte…

selbstgemachte Erdnussbutter-Pralinen



Homemade Reeses (ca. 20 Stück)

100g Vollmilchkuvertüre
1 TL Kokosfett 

115g Erdnussbutter
2 TL Butter, geschmolzen
30g Puderzucker, gesiebt

kleine Alu-Pralinenförmchen

Die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett schmelzen und gut verrühren.
In jedes Aluförmchen ca. 1/3 der Höhe mit Kuvertüre bedecken. Die Förmchen etwas klopfen, damit sich eine gerade Oberfläche bildet.
Es bleibt auf jeden Fall Kuvertüre übrig, diese wird nachher noch einmal benötigt.
Die Förmchen für 10 Minuten  in den Kühlschrank stellen.

Die Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen.
Die Butter schmelzen und zusammen mit der Erdnussbutter glatt rühren. Den Puderzucker darüber siben und gut unterrühren.
Die Masse wieder 1/3 hoch in Förmchen einfüllen und etwas klopfen, damit sich eine glatte oberfläche bildet.
Die Förmchen erneut für 10 Minuten kühlen. Dann rausnehmen und mindestens 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

Die Kuvertüre, die vom Anfang übrig ist, wieder aufschmelzen. Nun die Förmchen komplett bis zum Rand mit Kuvertüre auffüllen und wieder die Oberfläche durch klopfen glätten.
Die Fertigen Pralinen noch mal für 10 Minuten in den Kühlschrank und dann genießen!

Ein Rezept werde ich euch noch in den kommenden Tagen verraten und natürlich, welches Alltime-Favourite von meinem Blog noch mit in das Päckchen. Dann kann ich euch auch endlich zeigen, in was für hübsche Gewänder ich meine Leckereien gesteckt hab, bevor sie auf die Reise gegangen sind.

Bis dahin.

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s