Aus der Elfenbackstube: Lebkuchen-Cookies

Hallo ihr Süßen.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Weihnachtstag.
Ich habe heute noch ein allerletzes Weihnachtskeks-Rezept für euch.
Am Dienstag fand war wieder mal Rollenspiel mit meinen Jungs angesagt. Und wie ihr ja wisst, lass ich mir immer eine kleine Leckerei einfallen, um den Jungs eine Freude zu machen.
Vor kurzem wurde mir ans Herz gelegt, ich solle mal wieder Cookies machen. Die wären ja soooo lecker.
Seither fiel dann jedes Mal der Rollenspielabend aus, weswegen ich diese Bitte beinah wieder vergessen hätte. Aber versprochen ist versprochen und so hab ich mir überlegt, wie ich meine Cookies in eine vorweihnachtliche Kreation verwandeln könnte.
Leider hatte das backen dann überhaupt nichts vorweihnachtliches! Wir hatten Montag einen erstgradigen Wasserschaden in der Küche und mussten auf Anweisung unseres Vermieters die Küchen auf einer Temperatur von ca. 35-40°C halten, damit alles wieder ordentlich durchtrocknet. Somit stand ich am Dienstag bei knappen 40°C im T-Shirt in meiner Küche und hab Kekse gebacken. Ob Weihnachten auf Hawaii wohl vergleichbar ist?Trotzdem sind am Ende sehr leckere Cookies entstanden, die ich euch nicht weiter vorenthalten will.

Gutsle, Weihnachtskekse

Lebkuchen-Cookies

150g Butter, ganz weich
125g brauner Zucker
75g Zucker
½ TL Backpulver
250g Mehl
1 TL Lebkuchengewürz
2 Eier
40g Schokotropfen
10-15g brauner Lebkuchen, zerkrümmelt
40g Mandeln, gehackt

Ofen auf 170°C vorheizen.
Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät vermixen.
Mit den Händen walnussgroße Kugeln formen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech setzen. Die Kugeln leicht platt drücken. Zwischen den Kugel ordentlich Abstand lassen, da die Kekse -trotz des Platt drückens- noch auseinander laufen.
Die Kekse für ca. 7-9 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Sie sollten noch etwas weich sein, wenn ihr sie aus dem Ofen nehmt, denn fest werden sie beim abkühlen von alleine.
Die Kekse haben nach meiner Ankunft keine Stunde überlebt und auch die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Da sieht man also, dass so ein Cookie einfach ein ganzjähriges Allroundtalent ist.
Mit dieser tollen Erkenntnis verabschiede ich mich für heute.Nun wünsche ich euch allen einen besinnlichen Weihnachtsabend, wenig Stress und ein paar hübsche Päckchen.

Süße Grüße,
Jessi
Advertisements

2 Gedanken zu „Aus der Elfenbackstube: Lebkuchen-Cookies

  1. Marion

    Hi, hab gerade den Teig fertig für die LebkuchenCookies. Nun ist er mir aber irgendwie zu trocken… fehlt da sicher kein Ei? Oder Milch? Muss der Teig so krümelig sein?
    Bin unsicher ob das wirklich was wird im Ofen.
    Und ich will sie uuuuuunbedingt haben :)))
    Bitte meldet sich mal jemand als Hilfäääää!! 😉

    Antwort
    1. Jessi [Luxuria] Autor

      Oh Marion! Da fehlen tatsächlich 2 Eier ! Wie konnte das denn passieren?
      Schnell noch drunter mischen!

      Vielen Dank für die Info. Ich werd’s im Rezept anpassen…

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s