Törtchen zum Jahrestag

Hallo ihr Süßen.

Am Mittwoch war es soweit: ich und mein Liebster hatten Jahrestag!
Ich fand, dass das ein super toller Anlass für ein kleines Törtchen ist. Und so sollte es sein…

Mal abgesehen davon, dass ich meine Wunschtorte im Kopf ein Dutzen mal verändert habe, so fanden auch in der Realität einige Änderungen statt.
Ich hab mir extra eine herzförmige Kuchenform von meiner Mama geliehen. Nach reichlicher Überlegung, wer den so viel Kuchen essen soll und der Tatsache, dass ich meine Jahrestagstorte nicht mit Freunden und Kollegene teilen wollte, habe ich mit dann doch für meine neue Mini-Tortenform (12cm Durchmesser) entschieden. Diese wollte ich dann ursprünglich zu einem Herz schneiden, aber da das Törtchen dreistöckig so niedlich aussah, hab ich auch davon abgesehen.

So viel also zur Form. Was die Torte an sich angeht, so hab ich mich für eine Red Velvet-Torte nach dem rezept der Hummingbird Bakery entschieden und zwischen die 3 Tortenböden kam jeweils eine Schicht Pistazienmarzipan. Lecker, sag ich euch…

Anschnitt



Ihr wollt das auch?

Red Velvet-Cake mit Pistazienmarzipanfüllung

Wichtig! Das Rezept reicht für eine 12cm-Torte mit 3 Lagen und 12 Muffins!

300g Mehl
300g Zucker
2 Eier
120g Butter, weich
240ml Buttermilch
1 TL Salz
20g Kakaopulver
40ml rote Lebensmittelfarbpaste
1 TL Natron
1 EL Weißweinessig

ca. 75-100g Pistazienmarzipan

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanille Zucker sehr schaumig schlagen. Die Eier einzeln zugeben und jeweils gut unterrühren. Das Kakaopulver in eine kleine Schüssel geben und mit der Lebensmittel zu einer Paste verrühren. Die Schokopaste zum Butter-Zucker-Ei-Gemisch geben und gut unterrühren.
Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Salz mischen. Das gesiebte Mehl abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben und gut verrühren.
Das Natron in einer separaten Schüssel mit dem Essig mischen (Vorsicht: Schäumt!) und anschließend zum Teig geben.

Die Springform zu 1/3 mit Teig befüllen und ca. 15-20 Minuten backen. Den Vorgang wiederholen.
Aus dem restteig habe ich noch 12 Muffins gemacht. Die Muffins brauchen dann jedoch ca. 20-25 Minuten.
Die Tortenböden gut auskühlen lassen.
Während dessen den Marzipan ausrollen und zwei Kreise in Größe der Torte ausschneiden. Nun kann man die Torte zusammensetzen.
Nun sollte man eigentlich die Torte noch mit Ganach oder Buttercreme einstreichen, das habe ich mir aber auf Grund einer kleinen Küchenpanne, auf die ich hier nicht weiter eingehen will, gespart.
Passende Rezepte für eine gute Fondantunterlage findet ihr z.B. bei Ich bin mal kurz in der Küche“ im Torten FAQ.
Danach habe ich das Törtchen nach meinen Vorstellungen eingedeckt.

Mein Liebster hat sich wahnsinnig gefreut. Und geschmeckt hat es ihm auch noch. Was für ein Erfolg!

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s