Sommerliche Joghurt Whoopie-Pies mit Vanille-Zitronen-Füllung

Wunderschönen Guten Morgen wünsch ich euch.

Eigentlcih sollte am Dienstag mein zweiwöchentlicher Spieleabend stattfinden, zu dem ich des öfteren eine Kleinigkeit backe [Der Spieleabend wurde 5 Minuten vor Fertigstellung der Snacks abgesagt…]. Deswegen habe ich mich am Montag in die Küche geschwungen und mal was neues gezaubert

Vor einiger Zeit habe ich bei einem Gewinnspiel eine Whoopie-Pie-Form gewonnen. Diese wollte ich jetzt endlich mal einweihen.
Da ich mir vor zwei Wochen endlich das Buch Süße Sünden – Cupcakes, Cheesecakes, Pies & Co.von der Kultbäckerei Hummingbird Bakery in London hatte ich auch einige tolle Rezepte für solche Whoopie-Pies als Vorlage.

Ich wollte einen Whoopie-Pie der irgendwie zur Jahreszeit passt. Klar lässt sich an der „Grundschwere“ dieses Gebäcks wenig ändern, aber man muss ihn ja nicht auch noch mit Erdnussbutter und Schokolade verfeinern…

Also habe ich überlegt und das Rezept überarbeitet. Da das ausgesuchte „Basisrezept“ bereits Joghurt enthielt, entschied ich mich für einen Joghurt Whoopie-Pie mit Vanille-Zitronen-Füllung.

Als ich so mit all meinen vorbereiteten Zutaten in der Küche stand, passierte, womit ich irgendwie gar nicht gerechnet hatte: Meine Küchenwaage gab den Geist auf!
Es waren nur die Batterien, aber das sind eben solche, die man nicht in jedem x-beliebigen Supermarkt bekommt und es war bereits zu fortgeschrittener Stunde.
Also was tun? Ein Experiment! Kann man nur mit Hilfe eines guten Messbechers, der Angabe auf den Packungen und einem einigermaßen guten Augenmaß einen passablen Whoopie-Pie zaubern?

Ja,man kann!

Es ist etwas tricky und bedarf ein wenig mehr Hirnschmalz, aber ich glaube, das Experiment ist gelungen…

Whoopie Pies



Joghurt Whoopies mit Vanille-Zitronen-Füllung (für 8-10 Stück)

Für den Teig1 Ei
150g Zucker
150g Vollmilchjoghurt
25ml Vollmilch
75g Butter, zerlassen
275g Mehl
1/4 TL Backpulver
2/4 TL Natron
5-10g Joghurtpulver

Für die Füllung
170g Butter, weich
250g Puderzucker
200g Marshmallow Fluff Vanille
1 Päckchen Zitronenschale, gerieben
1 TL Zitronensäure

Ei und Zucker mit dem Handrührgerät dickschaumig schlagen. Joghurt und Milch verquirlen. Joghurtmilch und flüssige Butter nacheinander sorgfältig unter die Schaummasse rühren.
Mehl, Backpulver und Natron zusammen in eine Schüssel sieben. Die Mehlmischung in zwei Portionen bei mittlerer Geschwindigkeit unter die Ei-Joghurt-Masse rühren. Den Teig 15-20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 170°C vorheizen.
Den Teig entweder in eine Whoopie-Pie-Form füllen oder in 16-20 Häufchen (à 3-5cm Durchmesser) mit 2-3cm Abstand auf Backpapier setzen.
Im Backofen (Mitte) für 10-13 Minuten backen, bis die Oberfläche der Küchlein bei sanftem Druck zurückfedert. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Inzwischen für die Füllung Butter, Puderzucker, Zitronensäure und Zitronenschale mit dem Handrührgerät gleichmäßig verrühren. Marshmallow Fluff untermischen und alles bei hoher Geschwindigkeit zu einer luftigen Masse aufschlagen. Die Füllung 30 Minuten kühl stellen, damit sie etwas fester wird.
Zum Zusammensetzen bei der Hälfte der Küchlein die flache Seite (Unterseite) jeweils mit 1EL Füllung bestreichen. Dann je ein bestrichenes und ein unbestrichenes Küchlein zusammensetzen.

Habt ihr auch schon mal ohne Küchenwaage gebacken? Hat es funktioniert? Über eure Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

Süße Grüße,
Jessi

* Link im Rahmen des Amazon-Affiliate-Programms. Falls ihr das Buch kauft und das auch noch zufällig auf Amazon, dann würde ich mich freuen, wenn ihr das über den 
Link macht. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten und von den Einnahmen 
kaufe ich neue Bücher, die ich euch hier vorstellen kann.
Advertisements

4 Gedanken zu „Sommerliche Joghurt Whoopie-Pies mit Vanille-Zitronen-Füllung

  1. Anonym

    Thanks for your marvelous posting! I certainly enjoyed reading it, you will be a great
    author.I will make certain to bookmark your blog and definitely will come
    back at some point. I want to encourage that you continue your great job, have a nice afternoon!
    my page > Antike KüChenwaagen

    Antwort
  2. Roland

    hallo,

    ein sehr interessantes, lecker klingendes Rezept. Nur frage ich mich, wie viel Vanille man nimmt – oder habe ich das tatsächlich überlesen?

    lg
    Roland

    Antwort
    1. Jessi [Luxuria] Autor

      Hallo Roland,

      hab das grade ergänzt. Die Vanille kommt in dieser Füllungaus dem Marshmallow Fluff. Es wird keine weitere Vanille zugegeben.

      Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Information weiterhelfen.

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s