Pingui-Torte

Hallo zusammen.

Heute muss ich euch was gestehen: Ich bin Kinder Pingui-süchtig! Immer wenn ich bei meiner Mama bin, rotte ich die Pinguine in ihrem Kühlschrank aus ;)<

Aus diesem Grund wollte ich diese leckeren Teilchen jetzt auch mal in meiner Küche verarbeiten. Da ich noch nie eine Torte gemacht habe, wollte ich diese zwei Dinge miteinander verbinden: eine Pingui-Torte!

Kinder, Ferreo, Schokolade

Pingui-Torte

Für den Boden

150g Mehl
100g Zucker
100ml ÖL
1 1/2 TL Backpulver
3 Eier
2 EL Kakaopulver

Für den Belag

8 Kinder Pingui
400ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Den Ofen auf 170°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Alle Zutaten  für den Boden in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührer durchmixen. Den Teig in eine gefettete Springform (Durchmesser 24cm) geben und für ca. 25 Minuten backen.

Gute Tipps, um den Boden höhentechnisch gleichmäßig ohne „Hubbel“ in der Mitte zu backen, bekommt ihr bei der Tortentante.

Den Boden gut auskühlen zu lassen. Die Sahne steif schlagen. Gegen Ende den Vanillezucker mit einrühren.
Einen Teil der Sahne ganz dünn auf dem Boden verteilen. 7 Pinguine längs auseinander schneiden und auf der Sahne verteilen. Den Rest der Sahne auf den Pinguinen verteilen und die Oberfläche glätten und die Seiten ordentlich hochziehen.

Den letzten Pinguin in sechs Teile teilen und gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen.
Ich hab die Torte seitlich noch mit Schokoraspeln verkleidet.

Fertig ist die Pingui-Torte!

Kinder, Ferrero, Schokoladenkuchen

Die Torte ist schokoladig-milchig lecker und alle Familienmitglieder waren begeistert. Meine erste Torte war gar nicht so schwer wie erwartet und eine gute Übung für die Geburtstagstorte meiner kleinen Schwester, die am Freitag nächste Woche ansteht. Ich halte euch also über meine Tortenexperimente auf dem Laufenden!

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen, zuckersüßen Sonntag und einen guten Start in die Woche!

Süße Grüße,
Jessi

Advertisements

2 Gedanken zu „Pingui-Torte

  1. Jessi

    Hallo Stricksonne.

    Danke, sie hat auch sündhaft lecker geschmeckt.
    Ich freu mich, dass es dir hier auf meinem Blog gefällt.

    Ich hoffe, du besuchst mich weiterhin.

    Süße Grüße,
    Jessi

    Antwort

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s