Kaum da, schon wieder weg

Hallo zusammen.

Kaum ging mein Blog online, klafft hier schon eine Lücke von zwei Wochen. Was ein Durchhaltevermögen!
Nein, so ist das natürlich nicht.

Hier war so viel los und die letzten Tage habe ich dann in Kroatien verbracht.

Aber jetzt alles ganz langsam: Wir haben den besten Freund meines Freundes und dessen Freundin in Kroatien besucht. Die Zwei machten dort bei seinem Vater Urlaub und besagter bester Freund hatte am Montag Geburtstag. Da es ja doch sehr traurig ist, alleine in einem „fast“ fremden Land Geburtstag zu feiern, haben wir beschlossen, ihn kurzfristig zu besuchen! Als kleine Überraschung habe ich ihm einen Kuchen gebacken – genauer gesagt: Meinen ersten Motiv-Kuchen!

Er wünschte sich super teure Felgen. Da diese den preislichen Rahmen natürlich sprengten, musste eine Alternative her. Ich habe also einen Kuchen gebacken (Torte war nicht drin, da wir den Kuchen ja 7 Stunden durch die Weltgeschichte gekutscht haben) und ihn mit einem BMW-Logo und Miniaturvarianten seiner Wunschfelgen ausgestattet.

Felgen Geburtstagstorte Fondant Detailarbeiten
Der fertige Kuchen

Der Kuchen darunter ist ein Mamorkuchen mit doppelt Kokos aus der aktuellen Lecker Bakery mit kleinen Änderungen

BMW-Torte

300g weiche Butter
400g Mehl
50g Schokotropfen
300g Zucker
Salz
6 Eier (Gr. M)
1 Päckchen Backpulver
1/8l ungesüßte Kokosmilch
 50g Kokosraspel
 2EL Kakao
Ich habe eine Springform mit Backpapier ausgekleidet. Der Ofen wird vorgeheizt (E-Herd:175°C / Umluft:150°C / Gas:s.Hersteller). Die Butter, den Zucker und 1 Prise Salz  mit dem Handrührgerät 2-3 Minuten cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl und das Backpulver mischen und abwechselnd mit der Kokosmilch unterrühren.
Den Teig halbieren. Unter eine Hälfte Kokosraspel, unter die andere Hälfte den Kakao und die Schokotropfen mischen. Den Teig in beliebiger Reihenfolge in die Form füllen und die beiden Teige mit einer Gabel spiralförmig durchziehen, sodass ein Mamormuster entsteht, und glatt streichen. Ich habe den Kuchen einfach nur in der Reihenfolge dunkel, hell, dunkel in die Form geschichtet.
Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen (Holzstäbchenprobe!).
 
War sehr lecker und so einfach zu backen!
Mamorkuchen mit doppelt Kokos      
Das Geburtstagskind hat sich furchtbar gefreut.
Kroatien war kulinarisch echt spannend und ich habe viele neue Dinge gesehen. Schön fand ich, dass die Frauen der Familie auch so gerne backen.
In der Stadt gab es viele Dinge, zur Tortendekoration. In einem kleinen Laden habe ich mir ein paar kleine Esspapierblüten mitgenommen (die kosteten dort grade mal ein paar Cent!). Alles andere bekomme ich hier zum selben Preis.
Esspapierblüten aus Kroatien
Alles in allem war es ein gelungener Kurztrip, den ich genau so auch mal wiederholen würde.
Also ihr seht, es ist gar nicht so schwer, man muss es nur mal probieren. Nur Mut!
Süße Grüße,
Jessi
Advertisements

Und was hast du zu sagen? Lass es mich wissen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s